Mehr Stoik geht kaum!

Mehr Stoik geht kaum!

Zwischen Psychose, Parkinson und Parese.

Dennis Riehle

Paperback

84 Seiten

ISBN-13: 9783754315972

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 07.07.2021

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
4,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Im vorliegenden Taschenbuch versucht der Autor trotz seiner eigenen Krankheitsliste, die Dutzende Diagnosen umfasst, entsprechende Zuversicht, Hoffnung und Gelassenheit zu verbreiten. Wenngleich er das Leid von Menschen umfassend würdigt, bleibt er nicht dabei stehen, um sich selbst zu kreisen. Stattdessen appelliert er an alle, die von Schicksalsschlägen heimgesucht werden, eine seelische Widerstandskraft aufzubauen. Er ermutigt seine Leser letztendlich auch, die Unveränderlichkeit von Gegebenheiten als Faktum anzunehmen, ohne sich ihnen aber tatenlos hinzugeben. Das Einfinden in den uns individuell gesteckten Grenzen und das Erlernen von Problemlösungsstrategien sind neben der Anregung, sich auf das Mögliche der Gegenwart zu konzentrieren, wesentliche Ratschläge des krisenerprobten Autors.
Dennis Riehle

Dennis Riehle

Dennis Riehle, geb. 1985, wohnhaft in Konstanz (Bodensee), engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich in der Selbsthilfebewegung, nachdem er aus gesundheitlichen Gründen früh erwerbsunfähig geworden ist und nach einem neuen Lebenssinn gesucht hat. Freiwillig ist der gerlernte Coach auch weiterhin in der Psychologischen Beratung und Seelsorge tätig - und unterstützt durch seine Krankheitserfahrung, welche ihm bereits im jungen Alter ein beeindruckendes wie auch erschreckendes Zwischenfazit abrang, Hilfesuchenden in schwierigen Lebenslagen. Durch den persönlichen Erkenntnisgewinn im Laufe seiner bisherigen Vita wurde es ihm möglich, die ihm immer wieder neu zugeschriebene Bewertung als "stoisches Wesen" zu erfassen - und ihre Eigenart als nützliche Grundlage zur Selbstreflexion auch für andere Mitleidende in Worte zu kleiden.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.