Neuroatheismus

Neuroatheismus

21 transreligiöse Gedichte 1989-2015

Tom de Toys

Paperback

28 Seiten

ISBN-13: 9783738633221

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 12.08.2015

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
8,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Lyrik für ein solidarisches Weltbürgertum. Lyrik für eine Vision des Weltfriedens. Lyrik für die seelische Voraussetzung von respektvoller Mitmenschlichkeit. Neuropolitik ohne Dogmen. Ekstatische Erkenntnisse: Der Autor hat nach 30 Jahren auf über 2000 Gedichte zurückgeblickt und jene 21 ausgewählt, die zum Weltkulturerbe zählen sollten. Denn es geht um nichts geringeres als die TOTALE GEISTIGE FREIHEIT der Menschheit. Die transreligiöse Zukunft hat längst begonnen, aber das neuroatheistische Upgrade für die Gesellschaftssysteme fehlt noch. Mithilfe dieser 21 ausgewählten Gedichte kann sich jeder selbst philosophisch updaten und dadurch auf die Zukunft vorbereiten! Ein seelischer Zustand jenseits der Matrix der kollektiven Hypnose - ohne Drogen, ohne Meditation, ohne Therapie! Nur durch die Lektüre! Mystik frei von esoterischen Ideologien am Nullpunkt der Psyche. Poesie als Grundnahrungsmittel zur Befreiung der Seele von Lügen und Illusionen... / Feedback an den Dichter hier: www.facebook.com/Neuroatheismus
Tom de Toys

Tom de Toys

Tom de Toys (author of the german book "MEHR JETZT" = "MORE NOW - CHANGE OF CONSCIOUSNESS FROM SYMBOLICITY TO PRESENTICITY") was born in Jülich (Germany) in 1968 and lived from 1997 til 2012 in Berlin. He published "Direct Poetry" (poetology of transreligious holEism) under more than 40 pseudonyms for almost three decades. Since 1989 he works actively both as a painter and as a performance artist for the philosophy of holEism. In 1990 he founded the so-called G&GN-Institut ("Institute For Complete Nothing@All"): www.G-GN.de. In 1994 he discovered the theory of E.S. ("Extended Sobriety") whereby authentic (i.e. fulfilled) love poetry can be politicised against the conventional misuse of the expression "love" (as in 95% of all fake love poems "longing" is meant indeed). In 2000 he received the very first NAHBELL prize, a very alternative Nobel prize for german contemporary poetry. In 2001 he invented QUANTUM POETRY which was world-premièred at the university of São Paulo (thanks to Goethe-Institut). Since 2012 De Toys lives in the district Eller Süd of Düsseldorf. His german poetry works as well as his photo art and landscape drawings appear already in many themed compilations (all available books @ www.neurogermanistik.de).

Quotes taken from chosen articles in newspapers:

FAZ 1997: "...the monster poet - mostly he works himself up into some kind of ecstasy: the pioneer of consciousness wants to overcome by means of his art any sort of religion..."

taz 1999: "...the one with his 'Unprovoked Appresence' whose essential message is eternal presence..."

Neuro?

Atheismus?

Kombiniert?

Kultura-extra

August 2015

(...)1997 konnte man in der F.A.Z. über Tom De Toys lesen: "Der Bewußtseinspionier möchte mit seiner Kunst jede Art von Religion überwinden." Diesen Wunsch hat sich der Autor anscheinend im Laufe der Jahre immer präziser erfüllt und präsentiert deshalb mit seinem NEUROATHEISMUS eine Art Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse auf dem Weg in ein transreligiöses Leben, das in den Nerven gefühlt werden will.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.