Perikleische Panathenäen

Perikleische Panathenäen

Ein Krater des Malers von München 2335. Aus dem Griechischen von Haritini Kotsidu

Michalis Tiverios

Paperback

156 Seiten

ISBN-13: 9783940598004

Verlag: Computus Druck Satz und Verlag

Erscheinungsdatum: 29.10.2007

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
24,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Der um 1970 entdeckte Kelchkrater aus Larisa stellt eines der selten überlieferten Auftragsgefäße der attischen Vasenkunst dar und erweist sich als ein Produkt der Ausstrahlungs- und Wirkungskraft des größten athenischen Festes, der Panathenäen.
Seine herausragende Bildsprache, bestehend aus vier Darstellungen panathenäischer Wettkämpfe mit namentlich genannten Gestalten, sprengt den Rahmen der konventionellen Gefäßproduktion und entfaltet sich zwischen gesellschaftlichen Leitbildern einerseits und mythischer Überhöhung andererseits.
Im vorliegenden Buch wird der Weg von der Auftragsvergabe bis zur Endverwendung des Kelchkraters verfolgt, indem Ikonographie und zeitliche Bestimmung sowie Funktion und Verwendung des Gefäßes ausführlich geklärt werden. Damit wird die historische Aussagekraft eines außergewöhnlichen Artefaktes herausgearbeitet, an welchem ideelle kulturelle Projektionen der Gesellschaft perikleischer Zeit ihren visuellen Ausdruck gefunden haben.
Diese 1989 in griechischer Sprache abgefaßte Studie wird hier erweitert um einen aktuellen Forschungsstand der Übersetzerin den Studierenden und jedem am Altertum Interessierten erstmals in deutscher Sprache vorgelegt.
Michalis Tiverios

Michalis Tiverios

Michalis A. Tiverios, * 1947, Prof. für Klassische Archäologie an der Aristoteles-Universität von Thessaloniki, Griechenland, ordentliches Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts und der European Academy of Sciences and Arts (Salzburg), Inhaber einer Ehrendoktorwürde der Universität Bern, ist einer der profiliertesten Kenner der in Athen gefeierten Panathenäen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.