Plattdeutsche Dichtungen und Beiträge über die Mundart des Sauerlandes

Plattdeutsche Dichtungen und Beiträge über die Mundart des Sauerlandes

Franz Nolte , Peter Bürger (Hrsg.)

Paperback

324 Seiten

ISBN-13: 9783741242052

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 12.07.2016

Sprache: Niederdeutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
13,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Der kurkölnische Sauerländer Franz Nolte (1877-1956) aus Hagen bei Sundern konnte sich nur schwer mit der Vorstellung abfinden, dass die plattdeutsche Alltagssprache seiner Kindheit einmal ganz verstummen sollte. Als pensionierter Schulrektor verbrachte er seine beiden letzten Lebensjahrzehnte in Letmathe (heute Stadtteil von Iserlohn). Hier entstanden zahlreiche Mundartdichtungen, aber auch Beiträge über die Eigentümlichkeiten der sauerländischen Mundart und die Förderung des Plattdeutschen Kulturgedächtnisses.
Die hier vorgelegte Gesamtausgabe erschließt überwiegend abgeschlossene Sammlungen aus dem bislang unveröffentlichten Nachlass, darunter einige Texte von beachtlichem Niveau. In der niederdeutschen Literaturgeschichte Südwestfalens kann Nolte nicht übergangen werden. Sein Werk eröffnet aber auch die Möglichkeit, Mentalitäten und Weltbilder früherer Generationen kennenzulernen.
Vorgelegt wird diese sorgfältig bearbeitete Edition vom Christine Koch-Mundartarchiv am Museum Eslohe – in Kooperation mit dem Sunderner Heimatbund.
Franz Nolte

Franz Nolte

Franz Nolte (1877-1956) aus (Sundern-)Hagen wirkte ab 1914 als Lehrer und Schulrektor in Castrop. Seine letzten beiden Lebensjahrzehnte verbrachte dieser Grenzgänger zwischen dem kurkölnischen und märkischen Sauerland in (Iserlohn-)Letmathe. Nach dem letzten Weltkrieg war Nolte als Mundartdichter und „plattdeutscher Aktivist“ in Westfalen bekannt.

Peter Bürger

Peter Bürger (Hrsg.)

Peter Bürger, geb. 1961 in Eslohe: Theologe, examinierter Krankenpfleger & seit 2003 freiberuflicher Publizist (www.friedensbilder.de); Mitglied in der internationalen katholischen Friedensbewegung pax christi, DFG-VK & im Bund der Antifaschisten (VVN-BdA); 1987 Initiator des Christine Koch-Mundartarchivs am Museum in Eslohe (www.sauerlandmundart.de); ab 1987 Befragungen älterer Dorfbewohner zur Geschichte der Juden, Sinti und Zwangsarbeiter in Eslohe; zahlreiche Veröffentlichungen zur regionalen Kultur- und Kirchengeschichte - u.a. eine Studie über Judenbilder in der sauerländischen Mundartliteratur (2012); seit 2014 als besondere Schwerpunkte: Projekt "Friedenslandschaft Sauerland" und Vermittlung der "humani generis unitas" (Einheit der menschlichen Familie auf dem Globus); zum röm.-kath. Antisemitismus: "Pro Judaeis" (2009). - Herausgeber der "edition leutekirche sauerland".

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.