Queres aus der Quarantäne

Queres aus der Quarantäne

Geistliche Gedanken zur Pandemie

Thorsten Latzel

Band 3 von 4 in dieser Reihe

Paperback

112 Seiten

ISBN-13: 9783751972598

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 13.08.2020

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
100%
9,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Die Pandemie hat Fragen verschiedenster Art aufgeworfen. Nicht nur virologische, sondern auch ethische und geistliche:
- Wie gehen wir in Zeiten von Krisen und Krankheiten miteinander um, gerade auch mit den Schwächsten der Gesellschaft?
- Was kann Beten helfen, wenn Menschen einsam und sprachlos sind?
- Wie verhalten sich Viren, Leiden und die Wirklichkeit des Bösen zueinander?
- Was gibt uns Hoffnung angesichts der täglichen Präsenz von Infektionen und Todeszahlen?
In 12 Essays geht Thorsten Latzel diesen Fragen nach: theologisch, persönlich, poetisch.
Es geht um Wüstenzeiten und Wohnungskoller, um Versuchungen und vermisste Klänge - und darum, wieso die Auferstehung unglaublich, aber plausibel ist.
Thorsten Latzel

Thorsten Latzel

Dr. Thorsten Latzel, geb. 1970 in Biedenkopf, war Vikar in Rodenbach und Pfarrer in Erlensee bei Hanau.
Von 2005 bis 2012 war er als Oberkirchenrat der EKD für Struktur-/Planungsfragen zuständig und leitete dort das Projektbüro im Reformprozess.
Seit 2013 ist er Direktor der Evangelischen Akademie Frankfurt.
Thorsten Latzel ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Darmstadt.

Mut-Lektüre für den Corona-Herbst

efo-Magazin

September 2020

(...)Das wenig mehr als 100 Seiten starke Bändchen erlaubt den Rückblick auf vergangene Tage und ist zugleich Wegzehrung für alles Weitere, nicht nur mit Blick auf die anstehende Jahreszeit, in der es hoffentlich zu keinem Lockdown, sicher aber zu kleineren lokalen Schließungen, Kontaktbegrenzungen, Quarantänen kommen wird, ganz abgesehen von den Folgewirkungen des Frühjahrs. „Queres aus der Quarantäne“ – der Titel kündet von der Kunst, der unbequemen Zumutung immer wieder ein Quäntchen Freiheit abzuringen.(...)

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.