Sauerländische Mundart-Anthologie III

Sauerländische Mundart-Anthologie III

Plattdeutsche Prosa 1890 - 1918

Peter Bürger (Hrsg.)

Band 3 von 7 in dieser Reihe

Paperback

548 Seiten

ISBN-13: 9783741222405

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 24.05.2016

Sprache: Deutsch, Niederdeutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
16,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Die Reihe 'Sauerländische Mundart-Anthologie' erschließt Regionalliteratur aus dem Kreis Olpe, dem Hochsauerlandkreis, dem Märkischen Kreis, dem Kreis Soest und der nahen Grenznachbarschaft. Dieser dritte Band versammelt plattdeutsche Prosa des Zeitraums 1890 - 1918. Das literarische Spektrum umfasst u.a. Sagen, Legenden und Schwänke aus dem Leuteleben, ein sozialgeschichtlich sehr aufschlussreiches Schelmenbuch, drei südwestfälische Städtechroniken, einen historischen Roman, eine 'Dorfgeschichte', eine Romanze aus der Gründungszeit des Sauerländischen Gebirgsvereins und erstaunlich viele Erzählungen mit ernster Tendenz.
Das neue Editionsprojekt aus dem Christine Koch-Mundartarchiv am Museum Eslohe entwickelt sich zu einer repräsentativen Bibliothek, nicht nur für Fachleute und Liebhaber des Plattdeutschen. Auch 'Anfänger' können sich mit Hilfe von Wörterbüchern auf eine Lesereise durch die Sprach- und Kulturgeschichte Südwestfalens begeben.

No authors available.

Peter Bürger

Peter Bürger (Hrsg.)

Peter Bürger, geboren 1961 in Eslohe (Sauerland) studierte katholische Theologie und arbeitet als freier Publizist. Seine Studien zur massenkulturellen Kriegspropaganda wurden 2006 mit dem Bertha-von-Suttner-Preis (Kunst und Medien) ausgezeichnet. 1987 Initiator des Christine-Koch-Mundartarchivs (Museum Eslohe). Zahlreiche Publikationen zur südwestfälischen Regionalkultur, darunter eine mehrbändige Mundartliteraturgeschichte und das Buch „Fang dir ein Lied an! Selbsterfinder, Lebenskünstler und Minderheiten im Sauerland“ (2013). LWL-Förderpreis für westfälische Landeskunde (2010) und Johannes-Saß-Preis der Bevensen-Tagung (2014) für die Arbeiten zum Niederdeutschen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.