Tagebuch einer Kammerzofe

Tagebuch einer Kammerzofe

Octave Mirbeau , Gabriel Arch (Hrsg.)

ePUB

882,2 KB

DRM: kein Kopierschutz

ISBN-13: 9783738625714

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 23.05.2019

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
0,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Besonderer Service durch E-Book-Kauf:
Für die Buchung einer exklusiven Diskussionsrunde bzw. Lesung mit dem Herausgeber, Fragen, Wünschen oder Anmerkungen schreiben Sie eine E-Mail an books.gabrielarch [at] t-online.de.

Der erotische Roman "Tagebuch einer Kammerzofe" von Octave Mirbeau handelt von den mitunter perversen Erlebnissen (mit vereinzelten BDSM-Elementen) der Kammerzofe Celestine, welche die Protagonistin im Rahmen ihres Dienersdaseins bei mehreren Mitgliedern der großbürgerlichen Familie Lanlaire beobachtet.
Sie kritisiert offen die feine Gesellschaft der Fin de Siecle-Epoche und deren Doppelmoral. Sie genießt erotische Eskapaden mit ihren Herrschaften, demonstriert ihr devotes Verhalten (Zitat aus Kapitel 12 über ihre Affäre mit Xavier: Ich hätte mich ihm unterworfen, wie ein Tier, ich hätte mich ergeben.) und findet schließlich ihr Liebesglück mit dem sadistischen Gärtner und mutmaßlichen Mörder Joseph (Zitat aus Kapitel 14 über ihre Gefühle zu Joseph: Er hat von meinen Gedanken Besitz genommen, sein Wesen hat mich gefangen, es beherrscht mich. Dabei stellt sich abwechselnd Verwirrung, Begeisterung oder Angst ein. Ich bin mir der Gefahren, mit diesem Mann verheiratet zu sein oder auch nur mit ihm zu leben, bewußt. Ihm ist vieles, wenn nicht geradezu alles zuzutrauen, und über seine Vergangenheit wird er mich niemals aufklären. Aber dieses geheimnisvolle Dunkel zieht mich an, fasziniert mich, es ist wie ein Taumel, der mich zu ihm zieht. Zum Guten oder zum Bösen? Joseph wird es einmal zu etwas bringen. Was will er von mir? Was glaubt er aus mir zu machen? Wird er mich, ohne mich zu orientieren, als Werkzeug für seine Pläne gebrauchen? Oder als Spielzeug für seine Leidenschaften?). Ihre Liebesbeziehung ist von ersten D/s-Anteilen als Herr-Sklavin-Paar geprägt.


Dies ist die digitale Reproduktion der Originalausgabe von 1901.
Octave Mirbeau

Octave Mirbeau

Octave Mirbeau (1848-1917) war ein französischer Journalist, Kunstkritiker, Romanautor und eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der französischen Belle Epoque.Als anarchistischer Schriftsteller lehnte er Naturalismus und Symbolismus ab. Seine Komödie Geschäft ist Geschäft gehörte nach 1903 zu den meistgespielten Stücken an deutschen Theatern.

Zitat von Leo Tolstoi: Octave Mirbeau ist der grösste französische Schriftsteller unserer Zeit und derjenige, der in Frankreich den Geist des Jahrhunderts am besten repräsentiert.

Gabriel Arch

Gabriel Arch (Hrsg.)

Gabriel Arch fungiert als Herausgeber teils vergessener Werke.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.