Toleranz und Intoleranz

Toleranz und Intoleranz

im Zeitalter der Reformation

Karl Völker

Hardcover

352 Seiten

ISBN-13: 9783924963989

Verlag: Boer

Erscheinungsdatum: 30.03.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
58,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Die vorliegende Untersuchung liegt auf der Linie der von Adolf Harnack, Ernst Troeltsch, Walter Köhler u. a. angeregten Fragestellung nach dem Mittelalterlichen und Modernen in der Reformation. Die »Toleranz« verdeutlicht im besonderen diese beiden Seiten der Bewegung. Bei der Verwirklichung ihrer schöpferischen religiösen Gedanken waren die Reformatoren an die überkommenen Formen gebunden, die sie teils beibehielten, teils umbildeten. Die Umprägung mittelalterlicher Werte durch die Reformation ist eine der Voraussetzungen der modernen Kultur.

Der Text des vorliegenden Neusatzes folgt der Ausgabe Leipzig 1912. Die Rechtschreibung blieb entsprechend dieser Ausgabe unverändert. Dies ist kein reprografischer Nachdruck. Der Texte wurde neu gesetzt, durchgesehen und teilweise verbessert.
Karl Völker

Karl Völker

Karl Völker (1886–1937), österreichischer Theologe und Kirchenhistoriker; Professor an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Hauptwerk: Kirchengeschichte Polens, Berlin und Leipzig 1930.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.