Tropen. Der Mythos der Reise

Tropen. Der Mythos der Reise

Robert Müller , Ralf Schönbach (Hrsg.)

Paperback

288 Seiten

ISBN-13: 9783748142126

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 20.12.2018

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
9,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Robert Müllers 1915 veröffentlichte Roman "Tropen. Der Mythos der Reise. Urkunden eines deutschen Ingenieurs" bietet ein geradezu rauschartiges Leseerlebnis: Die vordergründige Handlung der Reise im südamerikanischen Dschungel auf der Suche nach einem Schatz tritt sehr schnell zurück zugunsten einer inneren Handlung, einer Reise ins Bewusstsein der Hauptfigur(en), bis es ganz zuletzt heißt: "Wenn man aber den Menschen der Zukunft fragen wird, ob er schon in den Tropen gewesen sei - ah, was Tropen, sagt er, die Tropen bin ich!" (S. 278) Müllers gesamtes Werk war aufgrund von Urheberrechtsproblemen für lange Zeit in Vergessenheit geraten, bis es ab den 1990er Jahren zu einer Wiederentdeckung kam, die sich auch in einem immer lebhafteren Interesse der Forschung zeigt.
Die vorliegende Ausgabe soll dazu beitragen, indem Müllers bedeutendster Roman neben den vielen Neusatzausgaben auch als Reprint der Erstausgabe greifbar bleibt.
Robert Müller

Robert Müller

Der Wiener Schriftsteller und Journalist Robert Müller (29.10.1887 - 27.08.1924, Freitod) war lange Zeit vor allem dadurch bekannt, dass er als literarischer Leiter des »Akademischen Verbandes für Literatur und Musik« den zu dieser Zeit seit Jahren in der deutschen Presse angegriffenen Schriftsteller Karl May nach Wien einlud. Karl Mays Wiener Rede vom 22. März 1912 wurde für diesen zu einem letzten Triumph, wenige Tage vor seinem Tod am 30. März.

Ralf Schönbach

Ralf Schönbach (Hrsg.)

Ralf Schönbach studierte Geschichte, Germanistik, Politikwissenschaft und Latein auf Magister bzw. Lehramt. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich mit Abenteuerliteratur, insbesondere mit Karl May, und hat eine Handvoll Textausgaben betreut.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.