Verbundenheit, Spiritualität und Burnout

Verbundenheit, Spiritualität und Burnout

Eine wissenschaftliche Betrachtung

Christina Bolte

Paperback

144 Seiten

ISBN-13: 9783732236558

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 30.03.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
29,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Diese Arbeit geht der Frage nach, ob es eine Veränderung des Aspektes der Verbundenheit bei Burnout-Betroffenen gibt.
Die Arbeitshypothese der Autorin ist, dass die Verbundenheit mit fortschreitendem Burnout-Verlauf abnimmt.
Nach der Definition der Begriffe Spiritualität, Verbundenheit und Burnout geht die Autorin anschließend dem Zusammenhang zwischen Burnout und Verbundenheit nach.
Zunächst erfolgt eine literatur-basierte Analyse. Anschließend wird dargestellt, ob und wie es bereits heute möglich ist, Verbundenheit durch bekannte Fragebögen zu erheben, um danach zu erörtern, welche Bedeutung ihnen im Hinblick auf das Thema Burnout zukommt.
Anschließend soll sich der Fragestellung gewidmet werden, inwieweit die Verbundenheit bereits heute in ausgewählten Therapieansätzen berücksichtigt ist. Abgerundet wird diese Untersuchung durch eine Zusammenfassung einer Anzahl an qualitativen Einzelinterviews.
Bei dieser Publikation handelt es sich um die überarbeitete und erweiterte Fassung einer Masterarbeit, die die Autorin ursprünglich unter dem Titel „Die Bedeutung des spirituellen Aspektes der Verbundenheit in Bezug auf die Prävention und Behandlung von Burnout“ veröffentlicht hat.
Die Original-Arbeit inklusive den Transkripten der geführten Interviews ist an der Universität Salzburg einsehbar.
Christina Bolte

Christina Bolte

Nach ihrem Wirtschaftsingenieur-Studium und während ihrer jahrelangen Tätigkeit im Einkauf und Controlling in der Industrie machte Christina Bolte die Erfahrung, wie schnell im Zuge des aktuellen Wirtschaftslebens und des allgemeinen Trends nach Beschleunigung zunehmend auch ihre eigene Gesundheit und Work-Life-Balance aus dem Gleichgewicht gerieten.
Durch diese Erfahrung und Beobachtung ″gelebt zu werden″ lernte sie, dass Gesundheit auf einmal nicht mehr selbstverständlich war, sondern ein ″Gut″, für das sie aktiv Verantwortung übernehmen konnte und musste.
Sie begann, in ihrem Leben wieder die Rolle der Hauptdarstellerin zu übernehmen - vom Opfer der Umstände wurde sie zur Gestalterin ihrer Umstände.
Heute hat sich Christina Bolte aus diesem Hamsterrad befreit und begleitet nun als selbständige Expertin für ganzheitliche Burnout- und Stressprävention Menschen und Unternehmen zu einem gesunden, eigenverantwortlichen und sinnvollen Leben.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.