Verzeichnis der 13.756 Träger des Roten Kampfbanner Ordens

Verzeichnis der 13.756 Träger des Roten Kampfbanner Ordens

Eduardo Wall de las Caobas

Band 5 von 10 in dieser Reihe

Hardcover

636 Seiten

ISBN-13: 9783750408555

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 30.01.2020

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
39,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Die Schriftenreihe für angewandte Sozialgeschichte StudIaS stellt die Fortsetzung der mit Auflösung des Instituts für angewandte Sozialgeschichte (InfaS) der FU in Bonn im Jahre 1989 abge-brochenen Schriftenreihe für sozialwissenschaftliche, genealogische, heraldische und historische Studien des Instituts für angewandte Sozialgeschichte StudIaS dar.
In der Schriftenreihe StudIaS ist angestrebt, die bis 1989 nicht mehr zur Veröffentlichung gelangten Manuskripte als auch neue Arbeiten der RvS Stiftung jeweils in einer Auflage als e-Buch und in einer als Sachbuch gedruckten Ausgabe zu realisieren.

Die neue Schriftenreihe ist strukturiert in nachfolgende Serien:

StudIaS-#- allgemeine Serie mit deutsch- und fremdsprachigen Titeln

StudIaS-GEN - Hilfsmittel zu genealogisch-heraldischen Forschungen

StudIaS - Einführungen- Serie landesbezogene Einführungen zu geneal.-herald. Forschungen

StudIaS-R - Werksausgaben kommentierten Reprints vergriffener Titel

StudIaS-Stammfolgen - Serie mit deutschsprachigen monographischen Geschlechterdarstellungen

StudIaS-W - Serie Wappengenossenschaften der Res Publica [Heraldik]
Eduardo Wall de las Caobas

Eduardo Wall de las Caobas

Die StudIaS Reihen richten sich an eine breit gefächerte Gruppe von Lesern: Angefangen bei Personen, die mehr über einen entsprechenden Namen der Szlachta erfahren möchten, über versierte Genealogen und Heraldiker, welche forschungsbedingt in Gebiete vorstoßen, in denen sie nicht bewandert sind bis zu Fachleuten wie Politologen spezialisiert auf Demokratie- und Migrationsforschung, Akkulturations-, Inkulturations- und Assimilierungsprozesse, Historiker, die sich mit Umformungen im östlichen Europa beschäftigen, bis zu langfristigen gesellschaftlichen Wandel analysierenden Soziologen. Dementsprechend beinhaltet es neben hoch spezialisierten Elementen auch Bereiche allgemeiner Einführung in die Thematik der Adelsrepublik Polen-Litauen, Genealogie und Heraldik.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.