Vielleicht - Die unverbindliche Verbindlichkeit

Vielleicht - Die unverbindliche Verbindlichkeit

Gabrielle Rütschi

Hardcover

172 Seiten

ISBN-13: 9783833486524

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 13.08.2008

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
22,60 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Wir erleben sie tagtäglich, die Unverbindlichkeit: Einladungen werden dankbar angenommen, aber niemand lässt sich blicken. Berufsverhältnisse werden abrupt beendet, ohne dass auch nur ein Wort des Bedauerns fällt. Beziehungen sind nur so lange attraktiv, wie sie den eigenen Vorstellungen entsprechen. Gleichzeitig gelten Vertrauen und Verlässlichkeit als unverzichtbare Werte. Allerdings setzt jeder seine eigenen Massstäbe.

Gabrielle Rütschi, Psychologin und Initiantin des Rencontre Culturelle, einem Denk- und Debattierlabor in Zürich, hat diese "Verbindlichkeit" einer näheren Betrachtung unterzogen. Ausgehend von konkreten Fällen aus ihrer Tätigkeit als Psychologin und Coach von Unternehmen lotet sie den Begriff in seinen aktuellen wie historischen Dimensionen aus. Denn Verbindlichkeit hat viele Gesichter; sei sie beruflich oder privat, in der Familie oder zwischen Freunden. Zwischen einer unbedingten, teilweise lähmenden Verbindlichkeit, und der beliebigen Unverbindlichkeit steht eine Fülle von Möglichkeiten. Das Buch plädiert dafür, nicht falschen Freiheiten aufzusitzen, sondern Möglichkeiten zur verantwortlichen Mitgestaltung unseres Lebens zu ergreifen.

Im letzten Teil des Buches beleuchten Essays von Markus Huppenbauer, Ludwig Hasler, Christian Schüle, Philipp Tingler und Ariadne von Schirach das Thema aus philosophischer und literarischer Sicht.
Gabrielle Rütschi

Gabrielle Rütschi

Vielleicht?

TOP MAGAZIN Würzburg

Januar 2009

Geschichten, Lösungen und Denkansätze zum Wert Verbindlichkeit machen dieses Buch spannend und lesenswert. (...) Die Autorin zeigt in anschaulichen Beispielen Schicksale ihrer KlientInnen auf und erklärt: Was versteht man eigentlich unter Verbindlichkeit? Wie verändert sich der Begriff im Laufe der Zeit, im Zeitgeist der Globalisierung?

Lass uns telefonieren: Generation Unverbindlich

www.mz-web.de, Donaukurier, top shop

Januar 2009

"Die Technologien der virtuellen Welt machen es uns leicht, unverbindlich zu sein", sagt die Psychotherapeutin und Psychologin Gabrielle Rütschi aus Zürich. In ihrem Buch (...) untersucht sie, woher die um sich greifende Unzuverlässigkeit kommt.

Generation Larifari nutzt sich ab

Leipziger Volkszeitung, Dresdner Neue Nachrichten, Osterländer Volkszeitung

Februar 2009

Es sind aber keineswegs nur die modernen Kommunikationsmittel, die Schuld an der wachsenden Unverbindlichkeit tragen, sagt Rütschi. Sie beschreibt in ihrem Buch eine junge Generation von Menschen, die vor allem eins möchte: Sich wohlfühlen und Spaß haben.

Mieser Stil per SMS

Münsterländische Tageszeitung; Nordbayrischer Kurier; Nordfriesland Tageblatt, Der Insel-Bote, Aachener Nachrichten, Ulmer Wochenblatt

Februar 2009

"Die Technologien der virtuellen Welt machen es uns leicht, unverbindlich zu sein", sagt die Psychotherapeutin und Psychologin Gabrielle Rütschi aus Zürich. In ihrem Buch (...) untersucht sie, woher die um sich greifende Unzuverlässigkeit kommt.

Unverbindliche Verabredungen

werbepost

Februar 2009

Schlussmachen per Kurznachricht - und ein schneller Anruf reicht, um das Date um zwanzig Minuten zu vertrösten. E-Mail und SMS machen es uns leicht, unverbindlich zu sein, sagt die Psychologin Gabrielle Rütschi aus Zürich. Sie hat untersucht, woher der neue Trend zur Unverbindlichkeit kommt.

Generation Unverbindlichkeit

Heilbronner Stimme, Holsteinischer Courir; Südkurier

März 2009

"Die Technologien der virtuellen Welt machen es uns leicht, unverbindlich zu sein", sagt die Psychotherapeutin und Psychologin Gabrielle Rütschi aus Zürich. In ihrem Buch (...) untersucht sie, woher die um sich greifende Unzuverlässigkeit kommt.

Verbindliches haneln ist heute schwieriger geworden

Oltner Tagblatt, Solothurner Zeitung, Aargauer Zeitung, Basellandschaftliche Zeitung

März 2009

Die Psychologin Gabrielle Rütschi hat ein Buch zum Thema Verbindlichkeit geschrieben, in einer Zeit, wo nicht eingehaltene Vesprechen zum Alltag gehören.

Lesetipps

sprech stunde

Juni 2009

Anhand von Fällen aus ihrer Praxis geht die Psychologin Gabrielle Rütschi der Frage nach, was wir unter "Verbindlichkeit" verstehen, und zeigt, wie sich dieser Begriff im Lauf der Zeit verändert hat. Ergänzt wird das Sachbuch mit philosophischen und literarischen Essays.

Das Prinzip "Schaun mer mal"

Psychologie Heute

August 2009

Sich Hintertürchen offenhalten - das wollen viele, die nach der Devise "Vielleicht" leben. Feste Verabredungen meiden sie, stattdessen flüchten sie in ein vages "Mal sehen", andere beenden gar eine Beziehung per SMS. Verbindlichkeit scheint eine Seltenheit geworden zu sein. Ist diese Tugend in der Mitte zwischen Flatterhaftigkeit und Fixiertheit vom Aussterben bedroht?
Gabriele Rütschi hat den Eindruck, dass die Bereitschaft, Kontakt herzustellen und aufrechtzuerhalten, kleiner geworden ist.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.