Von Springern, Bauern und Damen

Von Springern, Bauern und Damen

Die Filialen von TransDime

Andreas R. Schopfheimer

Band 3/5 von 4 in dieser Reihe

ePUB

778,3 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783749473786

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 03.06.2019

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
9,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Band 3 - Von Springern, Bauern und Damen

Nach zwei aufregenden Jahren als Agenten von TransDime wird Nick, Rebecca, Tamara und einigen ihrer Freunde ein verlockendes Angebot gemacht. Sie sollen die harte Ausbildung zur firmeneigenen Eingreiftruppe, den sagenumwobenen Springern, absolvieren. Die wenigen, die das fordernde Training schaffen, leisten zwei Jahre Bereitschaftsdienst ab, in denen sie jederzeit neben ihrer normalen Tätigkeit als interdimensionale Agenten zu Krisen überall hin gerufen werden können. Nach dieser Zeit stehen sie dann hoch im Ansehen und es stehen ihnen alle Türen bei TransDime offen.
Diese Aussichten überzeugen die Freunde und sie erleben in den folgenden Monaten mehr an fantastischen, aber auch grauenhaften Dingen, als sie sich je hätten träumen lassen. Und auch ihr Dienst als Agenten wird immer düsterer. Nicht nur in der Entwicklung ihrer Heimatfiliale scheint etwas schief zu laufen. Und dann gibt es auch noch den ominösen Widerstand, der sich immer stärker für sie interessiert, verbunden mit einer unglaublichen Enthüllung von Tamara, der alles verändert...

Band 3 dieser Romanreihe mit 5 Bänden
Andreas R. Schopfheimer

Andreas R. Schopfheimer

Geboren und aufgewachsen in Südbaden, interessierte sich Schopfheimer schon zu Schulzeiten fürs Schreiben von Kurzgeschichten. Er schloss die Mittlere Reife mit dem jahrgangsbesten Deutschaufsatz von Baden-Württemberg ab, verfolgte aber einen Werdegang der Berufslehre. Die darauf folgende Zeit der Ableistung des Grundwehrdienstes als Sanitäter im Heer nutzte er auch zum Schreiben eines Romans, damals noch handschriftlich. Ein Förderprogramm der Bundeswehr erlaubte ihm dabei das Erlernen des Schreibmaschinenschreibens.
Er arbeitete danach in seinem erlernten Beruf im pharmazeutischen industriellen Umfeld weiter. Das Schreiben als Hobby hat er dabei nie aufgegeben und sich so im Lauf der Jahre eine gewisse Erfahrung mit ersten literarischen Gehversuchen für ein kleines privates Publikum angeeignet. Heimatverbundenheit und Weltoffenheit waren für ihn nie Gegensätze, was sich auch in diesem Werk niederschlägt, das sein Debut als ernsthafter Autor darstellt, der sich allerdings nicht immer so ganz ernst nimmt.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.