Voodoo - Darlington Road Kids, Band 4
Neu

Voodoo - Darlington Road Kids, Band 4

Henry A. Selkirk

Paperback

252 Seiten

ISBN-13: 9783985300266

Verlag: Verlag Akademie der Abenteuer

Erscheinungsdatum: 02.05.2021

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
17,95 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Jo, Alicia, Rufus, René und Terrence sind die Darlington Road Kids, die DaRoKi. Sie sind eine verschworene Gemeinschaft gerechtigkeitsliebender Jugendlicher. Aus ihrem
Hauptquartier, dem Gasthof Farnsworth Inn, ermitteln sie in den gefährlichen Straßen Londons – quer durch alle Schichten und führen uns an geheimnisvolle Orte des frühen
19. Jahrhunderts. -
Rufus präsentiert eines Tages ziemlich wütend eine Puppe, die man ihm und seinem Vater vor die Tür gelegt hat. Er erzählt
den Freunden vom Kult des Voodoo, einer ursprünglich aus Westafrika stammend Religion, die nun auch auf
vielen karibischen Inseln praktiziert wird. Jemand versucht offenbar, seinem Vater Angst zu machen.
Henry A. Selkirk

Henry A. Selkirk

Henry A. Selkirk wurde 1964 in Berlin geboren, nach der Schule jobbte er, machte schließlich eine Ausbildung und blieb dann in seinem Ausbildungsbetrieb, bis dieser verkauft wurde.
Selkirk machte sich selbstständig und arbeitet heute noch daran, „Leute um die Ecke zu bringen“, auf vier Rädern, versteht sich, nämlich im Personentransportgewerbe.
Um seine Legasthenie zu überwinden, begann Selkirk schon früh viel zu lesen: Alles, was seine Eltern im Bücherschrank hatten und was in der Stadtbibliothek zu ergattern war. Kein Wunder, dass er irgendwann begann, sich selbst Geschichten auszudenken. Als er seine erste Schreibmaschine bekam, war er nicht mehr zu halten. Er dachte sich Seeräubergeschichten aus, begann, sich für die Napoleonischen Kriege zu interessieren und eines Tages hatte er die Idee zu den Darlington Road Kids – er kombinierte den klassischen Kinder- und Jugendkrimi mit dem historischen Roman.
Henry A. Selkirk ist natürlich ein Pseudonym, ein „Pen-Name“, wie man im Englischen sagt. Es ist so etwas wie eine Verneigung vor einem vielgereisten schreibenden Verwandten und einem der berühmtesten Verfasser von Abenteuergeschichten: Daniel Defoe, der die Lebensgeschichte des Seemanns und Freibeuters Alexander Selkirk als „Robinson Crusoe“ aufschrieb.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.