Wewer

Wewer

Mein Heimatbuch I

Isa Freifrau von Elverfeldt

Band 1 von 4 in dieser Reihe

Hardcover

144 Seiten

ISBN-13: 9783743177260

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 19.04.2017

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
29,95 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Wewer, Mein Heimatbuch, Band 1 enthält Texte zur Entstehung der ländlichen Kulturlandschaft, der Bedeutung und der Schwierigkeiten bei der Abschaffung des Lehnswesens in der sogenannten Bauernbefreiung und der Separation und dem Übergang zu einer wissenschaftlichen Landwirtschaft, und der Bedeutung des Wassers für den Betrieb von Mühlen und der Wiesenbewässerung. Zu den bisher nicht veröffentlichten Abbildungen gehören Karten ab dem 16. Jahrhundert, über Separationskarten des 19. Jahrhunderts bis zu Luftaufnahmen der englischen Bomberpiloten aus dem 2. Weltkrieg.
Hinzu kommt die Erwähnung der ortsansässigen Adelsfamilien, ihrem Miteinander mit den übrigen Bewohnern des Dorfes und ihrer Pionierleistungen in der Etablierung einer wissenschaftlichen Landwirtschaft mit der Besonderheit der Flößwiesen.
Zur Erinnerung an das Jahrhunderthochwasser im Jahr 1965 wird der Band 1 durch den Bericht zweier damaliger junger Zeitzeugen ergänzt.
Isa Freifrau von Elverfeldt

Isa Freifrau von Elverfeldt

Isa Freifrau von Elverfeldt, geb. Freiin von und zu Brenken, Paderborn-Wewer, geb. 30.08.1949
Die Autorin möchte den Heimatbegriff wieder positiv füllen, um aus der Vergangenheit heraus die Gegenwart zu verstehen und Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen. Konkreter Anlass für die Beschäftigung mit der Vergangenheit war ein Schockerlebnis, das Wewer über Jahre beschäftigte: Die brutale Zerstörung der gewachsenen Kulturlandschaft beim überdimensionierten Ausbau der Bundesstraße 1 am Rande des Ortes.
Als gebürtige Weweranerin ist die Autorin vielen alten Spuren nachgegangen, um mosaikartig Geschichte verständlich zu machen. Selbst Zeitzeugin, Sammlerin und Bewahrerin hat sie weitere Zeitzeugen befragt und bisher unbekannte historische Dokumente öffentlicher wie privater Archive erschlossen. Es ist ihr Anliegen, lokalgeschichtliche Legenden ebenso wie einen ideologischen Blick auf die Vergangenheit auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen und bisher nicht beachtete Quellen privater Archive bekannt zu machen, um weitere Forschungen zur Lokalgeschichte anzuregen. Dazu erscheinen mit vielen bisher unveröffentlichten Abbildungen in loser Folge Wewer-Bände, die in vielen Themen auch allgemeine, über Wewer hinausgehende historische Probleme darstellen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.