Wörterbuch B1 Deutsch - Tigrigna - Englisch Niveau B1

Wörterbuch B1 Deutsch - Tigrigna - Englisch Niveau B1

Lernwortschatz + Grammatik + Gutschrift: 20 Unterrichtsstunden per Internet für die Integrations-Deutschkurs-TeilnehmerInnen aus Eritrea / Etiopien Niveau B1

Marlene Milena Abdel Aziz-Schachner, Beraki Goitom, Tekle Tesfamriam

Paperback

144 Seiten

ISBN-13: 9783732253043

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 02.08.2013

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
69,95 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Buchbeschreibung
B1–Deutsch-Tigrigna–Englisch+Grammatik
Der B1-Wortschatz enthält zusätzlich zur Übersetzung ins Tigrigna-Englisch folgenden Grammatiken:
Substantive/Nomen
Artikeln (der-die-das)
Pluralformen, -endungen und Regeln zur Pluralbildung
Fällen (Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ)
Verben
Infinitiv
Stammvokalwechsel in verkürzter Form (z.B. a – i – a für fangen – fing – gefangen)
Konjugationsnummer: Mit Hilfe dieser Nummer lassen sich alle Verben, die in der alphabetischen Verbliste am Ende des Buches PONS Verbtabellen Plus DEUTSCH aufgelistet sind, dem jeweils entsprechenden Konjugationsmuster zuordnen
Stammformen: Die meisten Konjugationsformen der unregelmäßigen Verben lassen sich aus diesen drei Stammformen ableiten:
1. Stammform : Infinitiv
2. Stammform: 1. Person (ich) Singular Präsens
3. Stammform: 1. Person (ich) Singular Präteritum
4. Stammform: 1. Person (ich) Perfekt / Partizip II
Angaben über
haben oder sein
reflexive Verbformen
Präfixen und Trennbarkeit von Präfixen
Modalverben
Beispiele / Anmerkungen / Besonderheiten
Adjektive
Steigerungsformen
Antonyme (Gegenteile: hart - weich)
Beispiele / Anmerkungen / Besonderheiten
Sonstige Wortarten
Adverbien; Interjektionen; Konjunktionen; Numerale; Präpositionen
jeweils mit Beispielen, Anmerkungen, Besonderheiten
Gutschrift: gültig 6 Monate nach dem Kauf des Buches oder
eBook für PC, Sonny Reader, Smartphones, Tablets oder eBook Reader (Stand Juli 2013)
20 Unterrichtsstunden per Internet / Fernlehrgang per E-Mail, Chat (z.B. Yahoomessenger, Viber), Telefon
Themenüberblick
Wortschatz: mehr Wörter kennen
Grammatik: die wichtigsten Grammatikregeln kennen
Lesen: Texte besser verstehen; Hören: beim Zuhören besser verstehen
Sprechen:
- in Alltagssituationen wichtige Informationen aus Gesprächen, öffentlichen Durchsagen und Radiomeldungen auch im Detail verstehen,
- wichtige Informationen aus Zeitungstexten, Statistiken und alltagsbezogenen Beschreibungen genau verstehen,
- zusammenhängende, private oder halbformelle Mitteilungen wie Briefe oder E-Mails schreiben,
- ein einfaches Gespräch über ein Thema von persönlichem Interesse führen, kurz Ihre Meinung dazu äußern und angemessen auf die Meinung Ihrer Gesprächspartner reagieren,
- in Alltagssituationen über etwas berichten, etwas vorschlagen oder etwas vereinbaren.
Marlene Milena Abdel Aziz-Schachner

Marlene Milena Abdel Aziz-Schachner

Marlene Abdel Aziz - Schachner
Dozentin für Deutsch als Zweitsprache
DEUTSCHKURS Wissenschaftsstadt Darmstadt
Deutschland / Germany

Beraki Goitom

Beraki Goitom

Dipl.- Ing. Goitom Beraki (Eritreischer Kulturverein Darmstadt und Umgebung e.V.)
Vorname Name: Goitom Beraki
Projekt: Abschlussorientierte modulare
Nachqualifizierung Darmstadt
Verein: Eritreischer Kulturverein Darmstadt
und Umgebung e.V.
Stadt: Darmstadt
Bildungsbeauftragter seit: Oktober 2010
Sprachen: Deutsch, Englisch, Tigrigna
Jahrgang: 1966
Beruf: Dipl.-Ing. Chemie (FH)
Meine Motivation als Bildungsbeauftragter:
Die eritreische Gemeinde hier in Darmstadt und Umgebung ist groß. Momentan verzeichnet
der Eritreische Kulturverein in Darmstadt ca. 80 aktive Mitglieder. Seit der Gründung 2005
bin ich aktives Mitglied in diesem Verein. Im Verlauf der Jahre habe ich festgestellt, dass es
in dem Verein einen Nachholbedarf unter anderem im Bereich Bildung, Informationsweitergabe, Netzwerkbildung gibt. Als Vorstandsmitglied habe ich mir daher diese Bereiche zu
meinen Schwerpunkthemen gemacht und versuche dort auch als Bildungsbeauftragter aufzuklären und zu unterstützen.
Meine Migrationsgeschichte und berufliche Laufbahn in Kürze:
Ich bin in Eritrea geboren und 1982 als politischer Flüchtling nach Deutschland gekommen.
Ich habe in Deutschland das Abitur nachgeholt und an der FH-Darmstadt studiert. 1996 habe
ich die Hochschule mit dem Abschlussgrad Dipl.-Ing Chemie beendet. Seit 10 Jahren bin ich
verheiratet und habe zwei Kinder im Alter von 9 und 11 Jahren. Ich arbeite als Angestellter
im Customer Support einer Telekommunikationsgesellschaft.

Tekle Tesfamriam

Tekle Tesfamriam

Eritrea

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.