Wohnungs-Anzeiger und Adreßbuch der Oberbürgermeisterei Düsseldorf pro 1850

Wohnungs-Anzeiger und Adreßbuch der Oberbürgermeisterei Düsseldorf pro 1850

C. E. Lehmann , Ralph Lampenscherf (Hrsg.)

Paperback

252 Seiten

ISBN-13: 9783839108185

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 24.06.2009

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
19,95 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Historische Adressbücher können für den Historiker, für an historisch-demoskopischen Daten interessierte Forscher, aber auch für den engagierten Familienforscher ein unschätzbares Instrumentarium sein.

Dieser „Wohnungs-Anzeiger und Adressbuch“ listet die Ein-wohner der Stadtgemeinde Düsseldorf mit der sogenannten Neustadt, sowie der damals zur Oberbürgermeisterei Düsseldorf gehörenden Stadtteile Bilk, bzw. Ober- und Unterbilk, Derendorf, Flingern, Golzheim, Hamm, Lierenfeld, Pempelfort und Stoffeln auf.

Wer sich schon zuvor etwas mit der Bevölkerungsentwicklung Düsseldorfs beschäftigt hat wird wissen, das es nach der Zuerkennung der Stadtrechte - nach der Schlacht von Worringen im Jahr 1288 - tatsächlich noch einige Jahrhunderte dauerte bis sich aus dem „Dorf an der Düssel“ tatsächlich eine Stadt entwickelt hat. Es sollte somit nicht erstaunen, daß die Bevölkerung der Oberbürgermeisterei Düsseldorf zur Zeit der Drucklegung des Originals quasi noch einigermaßen über-schaubar war.

Übrigens stammt das älteste bekannte Adressbuch Düsseldorfs - laut Angaben des Stadtarchivs - aus dem Jahr 1805. Es dürfte im Umfang noch wesentlich kleiner sein als diese spätere Ausgabe.

Der Autor hat keine Angaben zum Datum der Erhebung der Daten gemacht, aufgrund des Titels ist davon auszugehen das es sich hier um den Stand von „etwa Ende 1849“ handelt.
Neben der alphabetischen Listung der Einwohner gibt es eine Auflistung der Strassen und Plätze, Angaben zum „Personal der Königlichen Regierung zu Düsseldorf“, sowie ein paar einzelne „Anzeigen“.

Angefügt habe ich u. a. eine Lesehilfe für die in diesem Werk verwendete Frakturschrift, da meiner Erfahrung nach manch ein Ungeübter Probleme mit der Umsetzung einzelner Buchstaben hat.

Ich würde mich freuen, wenn ein möglichst großer Kreis von Lesern in diesem Nachdruck einen Nutzen erkennt.

Ralph Lampenscherf
C. E. Lehmann

C. E. Lehmann

Das Adressbuch von 1850 benennt:
Carl Eduard Lehmann, Polizei-Secretair, Jägerhofstrasse

Ralph Lampenscherf

Ralph Lampenscherf (Hrsg.)

Mitarbeiter / Webmaster des Heimatarchivs Benrath

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.