Bücher für Bayern-Liebhaber

Bücher für Bayern-Liebhaber

Das Oktoberfest ist in vollem Gange. Bei diesen BoD-Titeln dreht es sich nicht um das größte Volksfest der Welt, jedoch um den Ort des Geschehens. Irrwitzige Alpen-Komödie, deftige Kriminalgeschichten oder Münchner Zukunftsvisionen – für Leser mit einem Faible für Bayern.

Allgemein, Bücher, Buchideen | Anja Meiners

Albtraum oder Alptraum?

Frauke Mohring hält das Leben für „bunt und schön“. Wenn es ihr zwischendurch jedoch zu bunt wird, nutzt die Self-Publisherin das Schreiben als Ventil – mit lesenswertem Ergebnis. Die irrwitzigen Maklerkömödien der im Alpenvorland aufgewachsenen Autorin strapazieren die Lachmuskeln eines jeden Lesers, ob mit oder ohne Maklerhintergrund.

Als eine betagte Dame im verschlafenen Ort am Rande der Alpen ihr Landhaus veräußern will, wittern Immobilienmakler Schmid und sein Erzrivale Paul Wiesel beide das große Geschäft. Doch es kommt zu einem Unfall, der Wiesel ins Jenseits befördert. Als die Hausbesitzerin die Leiche kurzerhand verschwinden lässt, ist die Katastrophe perfekt. Ihr Makler Schmid hat nicht mehr nur ein Haus, sondern auch eine „Leiche in guter Lage“ zu verkaufen …

Leserstimme:Ich habe schon lange beim Lesen nicht mehr so viel geschmunzelt oder gelacht. (…)“

Köstliche Kriminalgeschichten

Der Name der Autorin ist Programm. Veronika Leckerbauer verführt ihre Leser auch nach „Hugo & Leberkäs“, dem ersten Teil ihrer Kriminalgeschichtenreihe, auf eine kulinarische Reise durch die bayerische Provinz. In drei Gängen serviert die im niederbayerischen Landshut geborene Autorin in „Sushi & Weißbier“ erneut Spannung, Überraschung, Witz und eine Prise deftige Heimatliebe. Der Leser trifft auf alte Bekannte aus dem ersten Teil, darf sich aber auch auf viele neue Entdeckungen freuen. Die Mischung macht’s: exotisch wie Sushi & traditionsbewusst wie Weißbier!

Leserstimme: „Konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Musste unbedingt wissen, wie es weitergeht.“  

Eine Zukunftsvision am Beispiel München

Immer wieder erstaunlich zu beobachten, wie schnell Wissenschaft und Technik voranschreiten. Merlin Uther, der Autor dieses Werks, nimmt seine Leser mit auf eine Reise in Münchens Zukunft. Er glaube zwar nicht daran, dass wir in der Lage sein werden, in den „Supermarkt zu fliegen“, doch glaube er sehr wohl an eine grundlegende Veränderung des Stadtbildes sowie des technischen Fortschrittes.
Werden Roboter eine immer wichtigere Rolle in unserem Leben einnehmen? Uther beleuchtet nicht nur die architektonische, gesellschaftliche sowie technische Entwicklung Münchens von der Vergangenheit bis zur Gegenwart, er wagt auch spannende Prognosen zu den kommenden Jahrzehnten. Auch für Nicht-Münchner durchaus fantasieanregend.

 

Schlagworte: , ,

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>