Auswanderungsanzeigen aus dem Hersfelder Kreisblatt 1854-1892

Auswanderungsanzeigen aus dem Hersfelder Kreisblatt 1854-1892

Quellen zur Auswanderung aus Nordhessen

Holger Zierdt, Werner Zierdt , GFKW - Gesellschaft für Familienkunde in Kurhessen und Waldeck e.V. (Hrsg.)

Paperback

348 Seiten

ISBN-13: 9783848205998

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 25.04.2012

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
21,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Der 93. Band der „Forschungen zur Hessischen Familien- und Heimatkunde“ verzeichnet ca. 5200 amtliche Anzeigen über Auswanderer aus dem Hersfelder Anzeiger (später „Hersfelder Kreisblatt“). Die Anzeigen geben Auskunft über Namen und Herkunft, oft auch den Beruf und das Auswanderungsziel der Personen, die
zwischen 1854 und 1892 über das Landratsamt Hersfeld offiziell eine Entlassung bzw.
Ausstellung eines Reisepasses zum Zweck der Auswanderung ersucht haben. Bis 1861 sind darin auch Auswanderungsanzeigen des Landratsamtes Ziegenhain und bis 1876 des Landratsamtes Hünfeld enthalten. Die Anzeigen erschienen, um möglichen Gläubigern der Auswanderungswilligen vor deren Ausreise ein Eintreiben bzw. eine Geltendmachung der Schulden zu ermöglichen. Die Anzeigen stellen eine wichtige Quelle zur Erforschung von Auswanderungen aus dem Kreis Hersfeld und der Umgebung dar, auch wenn sie die große Zahl der „illegal“ ausgewanderten Personen nicht erfassen. Ergänzt wird die chronologische
Wiedergabe der Anzeigen durch Faksimiles von Annoncen und Informationen der
Auswanderungs-Agenturen und Reedereien, die über die Zeitung für Auswanderungen, vor allem nach Nordamerika, geworben haben. Ein Familiennamen-, Orts- und Beruferegister runden den Band ab.
Holger Zierdt

Holger Zierdt

Werner Zierdt

Werner Zierdt

GFKW - Gesellschaft für Familienkunde in Kurhessen und Waldeck e.V.

GFKW - Gesellschaft für Familienkunde in Kurhessen und Waldeck e.V. (Hrsg.)

Die Gesellschaft für Familienkunde in Kurhessen und Waldeck e.V. (kurz: GFKW) ist ein gemeinnütziger Verein. Unser Ziel ist die genealogische und heraldische Erforschung von Familien und Geschlechtern aus Kurhessen und Waldeck auf wissenschaftlicher Grundlage.
Wir vertreten die Belange der hessischen Familienkunde nach außen, sammeln das Arbeitsgebiet und darüber hinaus gehende familien- und ortsgeschichtliche Aufsätze, Literatur und Quellen und archivieren bzw. veröffentlichen diese.
Wir richten örtliche Veranstaltungen als Zusammenkünfte von Mitgliedern und Gästen (mit Vorträgen) aus, beraten Mitglieder bei ihren Forschungen und erteilen Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern Auskünfte kleineren Umfangs gegen Erstattung von Porto und Materialauslagen. Wir fördern den Austausch der Forschungsergebnisse der Mitglieder.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.