Bedrohtes Augenlicht
Bestseller

Bedrohtes Augenlicht

was können wir tun?

Johannes Dr. Nier, Ursula Nier

Paperback

160 Seiten

ISBN-13: 9783751907897

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 16.04.2020

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
100%
14,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Makuladegeneration, Grauer und Grüner Star, Trockenes Auge, Entzündung der Netzhaut, der Regenbogenhaut und der Bindehaut, Kurzsichtigkeit u. v. a. m. nehmen epidemisch zu. In überfüllten Praxen erhält der Patient nur mangelhafte Auskünfte zum Wesen seiner Erkrankung, zu deren Ursachen und Therapie. Meist kennt er
auch nicht die Diagnose, die Wirkstoffe und das Für und Wider verordneter Medikamente. Operationsrisiken werden ungenügend erörtert. Der Patient ist verunsichert, kann Sinn und Unsinn der ihm verordneten Therapien nicht beurteilen, hat Angst und vertraut blind und ergeben dem Arzt. Spätestens jetzt ist der Erkrankte gefordert, sich fachlich zu informieren, um mit dem Arzt fundiert sprechen und somit über sich selbst verfügen zu können. Zur Erlangung der hierzu erforderlichen Kenntnisse dient der vorliegende und aus eigener Erfahrung geschriebene Ratgeber.
Johannes Dr. Nier

Johannes Dr. Nier

Dr. rer. nat. Johannes Nier, geb. 1933.
Studium der Naturwissenschaften (Physik, Biologie), 1962 Diplom, 1965 Promotion. Mehr als dreißig Jahre beruflich tätig in Forschung und Entwicklung. 1978 behördliche Heilpraktikerprüfung. Mitarbeit in der Heilpraxis der Ehefrau. Zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge zur Naturheilkkunde. Fünf Jahre ehrenamtlich Erster Vorsitzender eines Vereins für Homöopathie und Lebenspflege.

Ursula Nier

Ursula Nier

Ursula Nier, geb. 1941.
Arbeitete als Arzthelferin in Praxen verschiedener Fachrichtungen sowie beim Augenarzt. Seit 1985 nach behördlich abgelegter Heilpraktikerprüfung in eigener Praxis tätig mit den Schwerpunkten Homöopathie und Reflexzonentherapie. Infolge einer schweren Augenerkrankung Verlagerung der Tätigkeit auf das Veranstalten von Atem- und Augenübungen im Rahmen von Kursen und Seminaren. Jahrelang erfolgreiches Mitgestalten in einem Verein
für Homöopathie und Lebenspflege.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.