Berlin-Friedrichshagen - Literaturhauptstadt um die Jahrhundertwende

Berlin-Friedrichshagen - Literaturhauptstadt um die Jahrhundertwende

Der Friedrichshagener Dichterkreis

Gertrude Cepl-Kaufmann, Rolf Kauffeldt

Hardcover

432 Seiten

ISBN-13: 9783924963521

Verlag: Boer

Erscheinungsdatum: 25.08.2015

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
78,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Die kulturgeschichtliche Bedeutung der Friedrichshagener verbindet sich mit Namen wie Wilhelm Bölsche, Bruno Wille, Gerhart Hauptmann, August Strindberg, Gustav Landauer, Erich Mühsam, Wilhelm Spohr, die Brüder Heinrich und Julius Hart und viele mehr. Die Rekonstruktion des komplexen Lebenszusammenhangs der Friedrichshagener – die privaten Turbulenzen und öffentlichen Auseinandersetzungen eingeschlossen –, ihr vielschichtiges literarisches, volkspädagogisches und politisches Engagement, die weiträumigen künstlerischen Kontakte und Bekanntschaften, unter ihnen Johann Strauß, Lou Andreas-Salomé, Rainer Maria Rilke, Max Liebermann, Fürst Kropotkin, erforderten eine umfangreiche Forschungsarbeit, die in diesem Buch ausführlich dargestellt und mit zeitgenössischen Schrift- und Bilddokumenten veranschaulicht wird.

Die Berliner Zeitung zur ersten Auflage:
Wer sich über die Friedrichshagener genauer ins Bild setzen möchte, kann sich eines stattlichen Buch-Kompendiums bedienen, literarisch konzipiert und brillant geschrieben. Interessante Autoren kommen wieder ins Blickfeld, die einer Zeit bewegter Literatur- und Weltanschauungsdebatten Profil und Richtung gaben. Jeder einzelne ein Kosmos für sich, unter ihnen Utopisten, Sozialisten, Anarchisten, geniale Redner und wirkliche Poeten ... Von ihnen gingen die Impulse für die Freidenkerbewegung, die Einrichtung von Volkshochschulen, die Schaffung von Gartenstadtwohnsiedlungen und mannigfachen Modellen zur Lebens- und Kunstreform aus ... Daß die Dichter ausführlich selbst zu Worte kommen, macht das Buch überaus farbig und lebendig. Man liest sich fest wie in einem Album. Es ist ein Spaziergang durch den Ort entlang der Linden-, Ahorn- und Kastanienallee, wo einst die Müggelsöhne vom Müggelsee zu Hause waren, und zugleich ein kulturhistorisches Zeitbild von magischer Leuchtkraft.
Gertrude Cepl-Kaufmann

Gertrude Cepl-Kaufmann

Gertrude Cepl-Kaufmann ist Professor für Literatur- und Kulturwissenschaft; Leiterin des Instituts »Moderne im Rheinland« an der Universität Düsseldorf. Jurymitglied im Institut für Geschichte und Kultur der Deutschen im östlichen Europa, u.a. für den Kant-Wissenschaftspreis des Bundes; Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirates im Großprojekt »1914 – Mitten in Europa. Forschungsschwerpunkte sind interdisziplinäre Projekte zur Moderne, literatursoziologische Forschungen zu regionalen Kulturräumen. 2013 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes für das international motivierte kulturwissenschaftliche und -praktische Werk.

Rolf Kauffeldt

Rolf Kauffeldt

Rolf Kauffeldt ist Studiendirektor an einem Düsseldorfer Gymnasium; Fachberater bei der Bezirksregierung Düsseldorf und Fachleiter am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Duisburg. Er promovierte in Literaturwissenschaft über Erich Mühsam, Mitherausgeber des Landauer-Buches Zeit und Geist – Kulturkritische Schriften 1890-1919.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.