Braunau am Inn Geschichte(n) auf Schritt und Tritt 2

Braunau am Inn Geschichte(n) auf Schritt und Tritt 2

Geschichten zur Geschichte aus der Stadt am Inn Teil II

Tamara Rachbauer, Manfred Rachbauer, Ecker Gerald

Paperback

148 Seiten

ISBN-13: 978-3-8482-0876-0

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 13.04.2012

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
11,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Nach jahrelanger akribischer Suche in oberösterreichischen und bayerischen Archiven, Bibliotheken und privaten Sammlungen, aber auch durch intensive Recherchen im Internet entstand eine umfangreiche Sammlung heimatlicher Geschichten aus dem Innviertel. Diese Sammlung wurde von uns ausgewertet, chronologisch sortiert und archiviert.

Mit dem nun vorliegenden zweiten Teil der Braunauer Buchreihe möchten wir wieder einige dieser archivierten Geschichte(n) an interessierte Leserinnen und Leser weitergeben. Die Geschichten erzählen von Hanns Stainingers Riesenbart, von Kindheitserinnerungen ans Herrgotttal, vom Braunauer Nachtwächter Xaverl, vom Hotel Jäger in Braunau, dass eigentlich kein Hotel war, über das Dickl-Häusl an der Enknach-Mündung, vom bayerischen Löwen auf dem Rabenhaus, von Franz Stelzhamers geschäftlichen Beziehungen zu Braunau am Inn und von bierigen Geschichten aus der Stadt am Inn.

Unser ganz besonderer Dank gilt dem Co-Autor, Herrn Gerald Ecker, Lokaljournalist der Tips Braunau, für das Einleitungskapitel „Braunau, eine Wiege der Demokratie?“, das sich mit der „Bayerischen Volkserhebung anno 1705/06“ und damit verbunden mit dem sogenannten „Braunauer Parlament“ auseinandersetzt.
Tamara Rachbauer

Tamara Rachbauer

Tamara Rachbauer wurde 1979 in Braunau am Inn geboren und lebt zurzeit in Simbach am Inn. Nach der Matura studierte sie Medieninformatik, BSc an der Mediadesign Hochschule in München, anschließend studierte sie Bildungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Bildung und Medien eEducation, MA an der Fernuniversität in Hagen. Seit 2013 ist sie Doktorandin und Dozentin an der Universität Passau. 2007 arbeitete sie als Referentin an den 16. Braunauer Zeitgeschichte-Tagen "Peacemakers Manual - Egon Ranshofen Wertheimer, 1894 Braunau - 1957 New York" mit und veröffentlichte zeitgleich auch ein Buch über das Leben von Egon Ranshofen-Wertheimer mit dem Titel: Egon Ranshofen-Wertheimer. Chronologie eines bewegten Lebens. 2014 arbeitete sie als Referentin an den 23. Braunauer Zeitgeschichte-Tagen "endlich Deutsch - Österreich zwischen Anschluss und Krieg" mit. 2016 präsentierte sie gemeinsam mit ihrem Vater neueste Forschungsergebnisse bei den Tagebuchtagen über "Egon Ranshofen-Wertheimer (1894 - 1957), den in Ranshofen geborenen Journalist, Diplomat und Politikberater, einer der frühen Vordenker und Mitgestalter der UNO".

Website: www.pendular.net/eportfolio_tamara/

Manfred Rachbauer

Manfred Rachbauer

Manfred Rachbauer wurde 1960 in Geinberg geboren und lebt zurzeit in Simbach am Inn. Nach der Berufsausbildung absolvierte er von 2001 bis 2003 den Lehrgang zum Graphik-Designer am Humboldt Institut Wien. Seit 2004 schreibt er als freiberuflicher Journalist regelmäßig Artikel über geschichtliche Themen aus dem Innviertel. 2007 arbeitete er als Referent an den 16. Braunauer Zeitgeschichte-Tagen "Peacemakers Manual - Egon Ranshofen Wertheimer, 1894 Braunau - 1957 New York" mit. 2014 arbeitete er als Referent an den 23. Braunauer Zeitgeschichte-Tagen "endlich Deutsch - Österreich zwischen Anschluss und Krieg" mit. 2016 präsentierte er gemeinsam mit seiner Tochter neueste Forschungsergebnisse bei den Tagebuchtagen über "Egon Ranshofen-Wertheimer (1894 - 1957), den in Ranshofen geborenen Journalist, Diplomat und Politikberater, einer der frühen Vordenker und Mitgestalter der UNO".

Website: www.pendular.net/

Ecker Gerald

Ecker Gerald

Gerald Ecker, geboren 1977, lebt in Weng im Innkreis und arbeitet als Lokaljournalist in Braunau am Inn. Engagiert sich im Ehrenamt in Kulturarbeit, Nachhaltigkeit und Dorferneuerung und veröffentlicht als Autor zu Heimatkunde, Lokalgeschichte, Wirtshaus und Fußball.
War im Jubiläumsjahr „300 Jahre Bayerische Volkserhebung 1705 – 2005“ Produktionsleiter des Dokumentarfilms „Johann Georg Meindl – Eine Spurensuche“, Referent bei den Braunauer Zeitgeschichtetagen 2005 sowie in Altheim, Burghausen, Burgkirchen und Moosbach, zudem Autor für den Sammelband „G´wunna hod z´letzt nur unseroans“ und die Artikelserie „1705. 300 Jahre Volksaufstand“ in der Tips Braunau, dazu Verfasser verschiedener Internetartikel.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.