Budo

Budo

Wesen und Wirken der Kampfkunst

Jörg-M. Wolters (Hrsg.), Chris R. Dorn (Hrsg.)

Hardcover

220 Seiten

ISBN-13: 9783751923408

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 12.05.2020

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
29,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Budo als Oberbegriff für die traditionellen Kampfkünste, eigentlich namentlich Japans, aber hier im weiteren Sinne alle Kampf- und Bewegungskünste Asiens, die sich als Weg und nicht Sport begreifen, ist in den letzten Jahren vermehrt Gegenstand der öffentlichen Diskussion. Jüngere Veröffentlichungen zum Thema nehmen das historisch, philosophisch, psychologisch und pädagogisch Besondere und sich vom modernen Kampfsport gänzlich Unterscheidende in den Blick, ohne dass allerdings weiterhin begrifflich und inhaltlich falsche Vorstellungen durch die absurde Vereinnahmung der allein dem Budo zugeschrieben Wesenszüge und Wirkweisen in sog. "Budo-Sport"-Verbänden immer mehr verbreiten. Gerade so, als könne man dem modernen Kampfsport durch den Zusatz "Budo" (der suggerieren soll, man beziehe sich auf dessen Wesentliche, "Geistige") etwa einen ehrwürdig-traditionellen Charakter verleihen und den Wettkampfsport bereichern, gar ethisch aufwerten.

Insofern bedarf es immer noch oder immer mehr der Aufklärung darüber, was denn das eigentliche Wesen und Wirken von Budo überhaupt ausmacht, um dem Ganzen gerecht zu werden. Dabei soll sich dieses Buch nun weniger auf die historische, seit der Edo-Periode (1600-1868) vor allem vom Zen-Buddhismus (neben Konfuzianismus und Taoismus sowie Shaolin) geprägte Entwicklung von Budo aus den alten Kriegskünsten (Bugei und Bujutsu) eingehen, als auf das nunmehr auch heute noch Wesentliche und "Spezielle".

Budo als spirituelle wie praktisch-philosophische Weg-Lehre und dadurch Kampf-"Kunst" kann, recht verstanden, ein einzigartiger Schatz in der Theorie und Praxis des Studiums von "Kampf" und "Kämpfen-Können" sowie des Selbst sein, und am Ende auch des eigenen Lebens. Budo wirkt!

Es ist ein auf Bewegung, Begegnung und Besinnung angelegtes bewährtes ganzheitliches Instrument der Selbsterziehung, Charakterschulung und Persönlichkeitsentwicklung und als originärer Weg ("Do") zum "Friedvollen Krieger" eine konkrete Anleitung zu körperlicher, seelischer, geistiger, d.h. psycho-physischer wie psycho-emotionaler Selbstbeherrschung, die auf der Grundlage von stetig geübter Achtsamkeit und Wertschätzung in der Meisterschaft zu Einsicht und Gewaltverzicht führt. In diesem Buch wird das Thema Budo, sein Wesen und Wirken, aus Erfahrung und wissenschaftlicher Erkenntnis heraus analysiert, um ein ebenso weitergehendes wie tieferes Verständnis von der Sache zu fördern.
Die Autoren (Vorstellung im entsprechenden Kapitel hinten), allesamt!

No authors available.

Jörg-M. Wolters

Jörg-M. Wolters (Hrsg.)

Univ. Doz. Dr. phil. Dipl. Sozial-Päd./Wiss. Jörg-M. Wolters,
(Jg. 60), Erziehungswissenschaftler, Promotion im Fachbereich Soziale Therapie (1992). Sport-, Bewegungs- und Körper-Therapeut. Viele Jahre Lehrbeauftragter der Sektion Sozialpädagogik & Jugendpsychiatrie der Universität Lüneburg, Pädagogisch-therapeutischer Leiter der Nieders. Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, gleichzeitig Leiter des Sozialdienstes der NFKJP sowie fallführender Therapeut in der teilstationären und ambulanten Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Stade.
Freiberufliche Lehrtätigkeit als Referent und Coach seit 1993. Leiter des Internationalen Instituts für Budopädagogik und -therapie (IfBP), Spiritus Rektor des neuen Fachgebietes und Leiter der berufsqualifizierenden Weiterbildungen zum Budopädagogen, zum Budopädagogik- "Master" und -Instructor, zum Klinischen Budopädagogen und zum Budotherapeuten (IfBP). Fachbuchautor mit über 200 Veröffentlichungen zum Thema Budo und Psychologie etc. Jahrzehnte Kampfkunsterfahrung (seit 1977 aktiv) in Kara-Te-Do (div. trad. Japan- u. Okinawa-Stile), Aikido, Wing Tsun und Dai-Ji. Zen-Schüler. Budo-Lehrmeister (7. Dan Kempo und 7. Dan Karate-Do) mit japanischem Hanshi-(Großmeister)-Titel, Kaiso (Begründer) des Shoto Kempo Ryu Budo. Chefausbilder (Doshin Sensei) der Kampfkunst-Akademie Shoto Kempo Kai, Stade und Schweden. Wolters gilt als "Wegbereiter des Karate in Deutschland"und Begründer "eines der wichtigsten Kempo-Stile" (Budo-Lexikon, Berlin 1997). (Besuchen Sie mich - ich würde mich sehr freuen: www.shoto-kempo-kai.de I www.budopaedagogik.de)

Chris R. Dorn

Chris R. Dorn (Hrsg.)

Prof. Dr. Dipl. Soz.-Päd. Chris Dorn, (Jg. 68). Sozialpädagoge. Doktor der Neuropsychologie. 20 Semester facheinschlägige Studien in Sozialpädagogik, Neuropsychologie, Psychotherapie, Psychotraumatologie, Meditation und Kontemplation. Professor für Psychologie und Sozialwissenschaften - FH Vorarlberg (FB Soziales und Gesundheit) sowie ehem. an den Universitäten Wien, Innsbruck, Liechtenstein und Krems. Tätigkeit in eigener Praxis. Ausbilder für Notfallpsychologie, Krisenintervention und Rauschdrogenintoxikationen im Rettungsdienst, Einsatzleiter für Großschadenereignisse. Diplomierter Lehrer für Meditation und Achtsamkeit, Shaolin Qi Gong und Shaolin Tai Ji, Coach für Body-Mind-Connection. Gründer von buddhAID - neuroSCIENCES, meditationPRACTICE, shaolinEXERCISES sowie von MEDITATIONSCIENCE. Dozent am Institut für Budopädagogik, eingebunden in die Curriculumsverantwortung. Ehemaliger Schwergewichtsbodybuilder, Polizeibeamter und Personenschützer. Kampfkünste seit 1974: Judo, Jiu-Jitsu, Allkampf Jiu-Jitsu. Jetzt Shaolin Kung Fu. (Besuchen Sie mich - ich würde mich sehr freuen: www.buddha-aid.org I www.professordorn.de)

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.