Das Potential verfügbarer Daten

Das Potential verfügbarer Daten

für Forschung und Entwicklung im Kontext von Active and Assisted Living bzw. Ambient Assisted Living (AAL)

Diana Wieden-Bischof, Viktoria Willner, Cornelia Schneider, Sandra Schön

Band 3 von 1 in dieser Reihe

Paperback

104 Seiten

ISBN-13: 9783739239286

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 28.04.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
15,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Der Bestand frei verfügbarer Daten (z.B. Open Data, Big Data, Forschungsdatensätze) verdoppelt sich Schätzungen zufolge etwa alle zwei Jahre. Dies wird als große Chance für Forschung und Entwicklung gesehen, auch im Feld des Ambient (Active) Assisted Living (AAL). Welche konkreten Möglichkeiten es gibt und welchen Mehrwert verfügbare Daten für die Forschung und die Entwicklung von AAL-Lösungen darstellen, ist dabei unklar.
Für diesen Band wurde das bestehende Angebot an frei verfügbaren Daten (u.a. Public Government Data und Open Data) aus Österreich und relevanten internationalen Vergleichsregionen zusammengetragen und beschrieben und die Relevanz für AAL-Forschungszwecke und -themen diskutiert. Vor dem Hintergrund einer Zusammenschau über aktuelle Auswertungsmöglichkeiten von verfügbaren Daten werden zudem mögliche innovative Zugangsweisen der Nutzung verfügbarer Daten für die österreichische AAL-Community vorgestellt.
Der Band beruht dabei auf Forschungsarbeiten der sechsmonatigen „Studie zu den Potentialen von Open Data (und anderen verfügbare Daten) zu AAL-Fragestellungen” (ODAAL 09/2015-02/2016, Projektnummer 850814), die im Rahmen des Programms „benefit – Intelligente Technologien für ältere Menschen“ durch das österreichische Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) sowie die FFG – Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft beauftragt wurde.
Gleichzeitig ist der Band der dritte in der Schriftenreihe des Forschungsbereichs InnovationLab mit dem Titel „InnovationLab Arbeitsberichte“ der Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH mit Sitz in Österreich. Die Schriftenreihe dokumentiert Ergebnisse aus Forschungs- und Innovationsprojekten.
Diana Wieden-Bischof

Diana Wieden-Bischof

Mag. Diana Wieden-Bischof forscht als wissenschaftliche Mitarbeiterin im InnovationLab der Salzburg Research. Schwerpunkte ihrer Arbeit ist die sozialwissenschaftliche Analyse von (neuen) Informations- und Kommunikationstechnologien in unterschiedlichen Anwendungsfeldern, ihr besonderes Interesse liegt bei nutzergeneriertem Content. Ein Fokus ihrer Arbeit liegt dabei in der Datenerhebung und -auswertung, u.a. in der Feldforschung mit IKT-Nutzer/innen wie auch in der systematischen Analyse zu IKT-Anwendungen und -Systemen. Diana Wieden-Bischof studierte Kommunikations- und Wirtschaftwissenschaften an der Universität Salzburg und ist seit Abschluss ihres Studiums im Jahr 2004 bei der Salzburg Research Forschungsgesellschaft tätig.

Viktoria Willner

Viktoria Willner

Mag. DI Viktoria Willner forscht als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Active and Assisted Living (AAL). Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Entwicklung und Design altersgerechter Assistenzsysteme gemeinsam mit deren NutzerInnen, sowie Vorbereitung und Begleitung von Testungen solcher Systeme im realen Umfeld. Ein Fokus ihrer Arbeit liegt ebenso in der Auswertung nutzergenerierter Daten. Im Rahmen dieser Tätigkeiten entstehen Publikationen und Vorträge auf nationalen und internationalen Konferenzen im AAL- und e-Health-Umfeld. Viktoria Willner studierte Informatikmanagement und Medizinische Informatik an der Technischen Universität Wien und ist 2012 bei der Salzburg Research Forschungsgesellschaft im Kompetenzschwerpunkt e-Health tätig.

Cornelia Schneider

Cornelia Schneider

Dr. Cornelia Schneider leitet bei Salzburg Research den Kompetenzschwerpunkt e-Health. Salzburg Research ist ein unabhängiges Forschungsinstitut mit dem Schwerpunkt Informationstechnologien (IT). Cornelia Schneider beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Themenfeld Active and Assisted Living (AAL). Sie leitet sowohl nationale als auch internationale Forschungsprojekte im Themenfeld AAL, unter anderem auch ZentrAAL, die Salzburger Testregion für AAL-Technologien.

Sandra Schön

Sandra Schön

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.