Ferienzeit, schönste Zeit

Ferienzeit, schönste Zeit

Manuela Keilholz

Band 1 von 1 in dieser Reihe

Paperback

132 Seiten

ISBN-13: 9783751937658

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 27.05.2020

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
9,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Manuela Keilholz ist im Juni 1960 im Berliner Ostteil geboren und aufgewachsen. Sie wuchs in ihren ersten Lebensjahren nicht in ihrer Familie auf, sondern war bis zum Schuleintritt immer nur ein Wochenend-Zu-Hause-Kind und wurde in einer DDR-Wochenkrippe bzw. Wochenkinderheim im sozialistischen Sinne erzogen. Danach kam sie in ihre Familie, in der nicht Wärme, Liebe und Umsorgung warteten, sondern Befehlston, Kälte und sexueller Missbrauch. So wurde aus einem eingeschüchterten und Heimweh habenden Mädchen, ein Kind, welches irgendwann überlegte, wo es Zuhause ist. In ihren Ferien erlebte sie all die Dinge, die es in ihrer Familie nicht gab. So fand sie hier Wärme, Liebe und Zuneigung, aber auch Toilettenpapier als Miniausgabe des Neuen Deutschlands, Einkaufen mit dem Handwagen, Bezahlen von Beuteln ohne Kenntnis des Inhaltes, Pilze am Waldboden und Hexenhäusern zwischen hohen Bäumen. Am Ende der Ferien drohte die Heimfahrt nach Berlin und sie freute sich, dass sie zwei Sachen mitnehmen konnte. Die Erinnerung an die Zeit mit Tante Käthe und Onkel Erich und das perfekte Sprechen in dem hier üblichen Dialekt der Oberlausitz. Wenn Sie jetzt schon neugierig geworden sind, dürfen Sie dieses Buch und die vier weiteren Bücher aus der Buchreihe Seelenwärmer nicht verpassen.
Manuela Keilholz

Manuela Keilholz

Manuela Keilholz ist im Juni 1960 im Berliner Ostteil geboren und in einem sehr linientreuen Elternhaus aufgewachsen. Sie war im Staatsdienst als Zivilbeschäftigte tätig und in der Nacht der friedlichen Revolution verlor sie den Boden unter den Füßen und alles woran sie bisher geglaubt hat. Jahrzehnte später begann die Aufarbeitung Ihrer Autobiografie. Infolge dessen entstand ihr erstes Buch "Warum war ich so blind - Rückblick in eine Diktatur und Neuorientierung in die Freiheit". Inzwischen gibt es ihre Autobiografie in einer aktuellen Überarbeitung (2018) mit dem neuen Titel "Die DDR, meine Familie und ich".

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.