Fiktive Monologe krebskranker Frauen

Fiktive Monologe krebskranker Frauen

Selbstheilungen, Spontanremissionen und wie sie verhindert werden. Ein Plädoyer für einen neuen Umgang mit Krebs. Fallberichte in Form persönlicher Erzählungen

Klauspeter Bungert

ePUB

433,8 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783749473649

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 29.05.2019

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
6,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Selten wurde der Druck, den Aerzte nach einer Krebsdiagnose auf Patienten ausueben, so hautnah entlarvt, selten die Brutalitaet der modernen Krebstherapie so radikal hinterfragt. Selten aber auch wurde das Recht des Patienten auf Selbstbestimmung so betont und die Rolle des Arztes als eines bezahlten Dienstleisters so entschieden geradegerueckt. Der Autor zeigt anhand beruehrend erzaehlter Einzelschicksale aus der Ich-Perspektive auf, wie verschieden wir uns in einer existenzbedrohenden Situation zwischen Leben und Tod, Fremd- und Selbstbestimmung, Aktivitaet und Opferhaltung stellen koennen. In den positiveren der Erzaehlungen finden Patienten auf natuerlichem Wege, ohne die Verstuemmelungen und Vergiftungen der Schulmedizin, ihre Gesundheit wieder, und ihr Vorgehen ist nicht minder wissenschaftlich fundiert.
Ein reiches Buch, das ungewoehnlich viele Fragen im Zusammenhang mit Krebs aufwirft und zum Abgleich bringt. Es macht Mut und Hoffnung - Hoffnung auf der Grundlage von Selbstbestimmung, guter Information und gesundem Menschenverstand.
Klauspeter Bungert

Klauspeter Bungert

Von Klauspeter Bungert wurden Dramen, Gedichte, Sachbücher, erzählende und essayistische Prosa sowie Musikpartituren veröffentlicht. Die Zusammenarbeit mit Alexander Marr fiel in die Jahre 1989 bis 92.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.