Geschichte und Ästhetik des Radio-Features

Geschichte und Ästhetik des Radio-Features

"Etwas ist da, unüberhörbar eigensinnig, was jenseits der Bedeutung der Wörter liegt..."

Michael Lissek (Hrsg.)

ePUB

825,0 KB

DRM: hartes DRM

ISBN-13: 9783844888782

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 24.07.2012

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
13,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Um dieses DRM-geschützte E-Book lesen zu können, müssen Sie eine Adobe ID besitzen und eine Lesesoftware verwenden, die Adobe DRM verarbeitet. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Seit 1947 existiert das Radio-Feature in Deutschland. Obwohl
es seitdem regelmäßig produziert und ausgestrahlt wird, hat sich kein ästhetischer Diskurs über das Radio-Feature ausgeprägt. Selbst in einer medien-oder kunstorientierten Fachöffentlichkeit endet in der Regel das vorhandene Wissen über das Feature als Genre, Form und ästhetisch Infragestehendes mit den in die Jahre gekommenen Produktionen der 1970er Jahre und den Sicht- und Produktionsweisen ihrer redaktionellen Epigonen. Eine im Feld des Features oftmals herrschende Hemdsärmeligkeit hat in Kombination mit der Geschlossenheit der ARD-Archive zu einem weitestgehenden Fehlen kritisch-ästhetischer Auseinandersetzung geführt.
Das ERSTE RENDSBURGER FEATURESYMPOSION tut etwas dagegen.
Mit Aufsätzen von Hermann Bohlen, Walter Filz, Jens Jarisch, Helmut Kopetzky,
Michael Lissek, Tanja Runow, Christiane Seiler und Antje Vowinckel.

No authors available.

Michael Lissek

Michael Lissek (Hrsg.)

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.