Globalisiert geht unsere Welt zugrunde

Globalisiert geht unsere Welt zugrunde

Bestseller

Bilanz und Ausblick

Joachim Jahnke

Paperback

84 Seiten

ISBN-13: 978-3-7412-6618-8

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 15.08.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
5,95 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Im Namen einer angeblich bei uns für alle Menschen nur vorteilhaften Globalisierung wurden seit den 70er Jahren die Grenzen für gedumpte Produkte aufgerissen, Produktion in Billigstländer verlagert, Dienstleistungen (vor allem im Finanzsektor) globalisiert, Steuerflucht und Steuerverlagerung ermöglicht und der Zuzug von Arbeitnehmern aus den Erweiterungsländern der EU sowie von Wirtschaftsflüchtlingen eingerichtet, die – soweit geeignet - als billige Arbeitskräftekonkurrenz eingesetzt werden. Selbst die mehrfache Erweiterung der EU und der Euro waren Projekte mit demselben technokratischen Hintergrund. Die Globalisierung galt als unvermeidbar, obwohl sie – teilweise im Auftrag der internationalen Konzerne - von den Eliten selbst betrieben wurde. Für normale Menschen „unserer“ Welt hat sie mit zunehmender Ungleichheit der Einkommen und Vermögen verheerende Folgen.
Joachim Jahnke

Joachim Jahnke

Joachim Jahnke hat viele Jahre lang im Bundeswirtschaftsministerium, zuletzt als Ministerialdirigent, gearbeitet und war in einer zweiten beruflichen Phase als Vorstandsmitglied und Vizepräsident der Europäischen Bank für Wideraufbau und Entwicklung in London tätig. 1939 geboren, in Staats- und Rechtswissenschaft promoviert und heute in Irland lebend, hat Joachim Jahnke breite internationale Erfahrung. Als Kritiker der neoliberalen Form der Globalisierung betreibt er seit mehr als zwölf Jahren auf dem Internet das »Infoportal Deutschland & Globalisierung«. Die Massenmigration wäre ohne den globalen Hintergrund nicht denkbar. So sprach auch Merkel In ihrer Pressekonferenz vom Juli 2016 von einer »historischen Bewährungsaufgabe in Zeiten der Globalisierung«.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.