Hallo, ich bin Alex!

Hallo, ich bin Alex!

Abenteuer im Regenbogenland

Frank Moritz

ePUB

840,7 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783743199088

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 10.10.2016

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
3,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Und Bastet, die Göttin aller Katzen, erschuf das Regenbogenland aus dem letzten Strahl der untergehenden Sonne und sie schenkte es den Katzen. Seit jener Zeit fehlt den Menschen von jedem Tag der allerletzte Augenblick, nur der Bruchteil einer Sekunde. Doch in diesem Wimpernschlag existiert seitdem eine ganze Welt.
Viel ist passiert, seitdem ich das letzte Mal eine Nachricht aus dem Regenbogenland in diese Welt geschickt hatte. Für alle, die mich bislang noch nicht kennen: Ich bin Alex. Das ist nicht mein richtiger Name. Mein Katzenname ist Nifé-en-Ankh, das heißt übersetzt "Atem des Lebens". Ich bin der 268. Nachfahre des Nifé-en-Ankh dem Ersten, Hofkater und Beschützer von Ramses dem II, Pharao von Ägypten. Aber Alex ist der Name, den ich mir durch mein Leben verdient hatte, bis es dann am 6. Dezember 2005, genau am Nikolaustag, schließlich endete. Doch damit war das Abenteuer noch nicht beendet. Ganz im Gegenteil. Die größte Herausforderung stand mir noch bevor, denn plötzlich war das ganze Regenbogenland in Gefahr. Und davon möchte ich euch hier berichten.
Frank Moritz

Frank Moritz

Geboren 1962 in Wolfsburg verlebte der Autor seine ersten 40 Lebensjahre im kleinen Harzstädtchen Goslar, bis er sich im norddeutschen Peine niederließ. Bereits während der Schulzeit widmete er sich intensiv dem Schreiben und verfasste zunächst Kurzgeschichten, Erzählungen und Drehbücher.
Letztere verfilmte er teilweise auch selbst als Autorenfilmer. Für seine Arbeiten erhielt er 1987 den Förderpreis der Stadt Goslar.

Website: www.frank-peine.de/buecher

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.