Handbuch für die Überlebenden im Wassermannzeitalter

Handbuch für die Überlebenden im Wassermannzeitalter

gewidmet all jenen Menschen, die noch bei Verstand oder schon reinen Herzens sind

Gabriele Iris Haag

Paperback

272 Seiten

ISBN-13: 9783839148969

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 14.06.2010

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
19,80 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Das Buch versteht sich als esoterisches Lesebuch. Der erste Teil ist theoretischer Natur und befasst sich mit kosmischen Gesetzen und Zusammenhängen.
Im zweiten Abschnitt ist recherchiert und zusammengefasst, was Wissenschaft und alte spirituelle Traditionen zum Verständnis des menschlichen Wesens und Daseins beigetragen haben. Das dritte Kapitel enthält persönliche Erfahrungen der Autorin, die - unterhaltsam erzählt - konkrete Fragestellungen einer bewußten Lebensführung wiedergeben. Danach folgen im vierten Teil ganz konkrete Hinweise und Empfehlungen zur Lebengestaltung. Es werden praktische Vorschläge gemacht, wie man im alltäglichen Umgang mit sich und anderen dem Ziel der Selbsterkenntnis näher kommen und trotz vielfältiger Probleme und Störungen ein harmonisches und erfülltes Leben führen kann.
Der fünfte Komplex des Besuches besteht aus einem umfangreichen Anhang, in dem Texte aus der Weltliteratur zusammengestellt sind, die wegen ihrer hohen Qualität und Dichte besonders geeignet erscheinen, die zuvor im Buch umrissenen Themen auf den Punkt zu bringen. Mit einem ausführlichen Literaturverzeichnis endet das Buch.
Gabriele Iris Haag

Gabriele Iris Haag

Kurzbiografie für BoD

Am 08.12.1953 in Karlsruhe in ärmliche Verhältnisse hineingeboren. Vater Alkoholiker, Mutter depressiv, jüngerer Bruder heroinabhängig. Ungemütliche Kindheit. Früher Tod des Bruders und beider Eltern. Nach Erlangung der Fachhochschulreife auf dem Zweiten Bildungsweg Studium der Sozialarbeit. Wechselweise Berufstätigkeit als Sozialarbeiterin bzw. Anwaltssekretärin. 1972 erster Suizidversuch und Fehlgeburt. 1981 zweiter Suizidversuch. 1986 Aufnahme einer psychoanalytischen Therapie. 1994 erster psychotischer Schub, Diagnose: Schizophrenie. 1998 Ausstieg aus dem aktiven Berufsleben, Berentung. Bis 2004 mehrfache stationäre Aufenthalte in der Psychiatrie. Heute schriftstellerisch und ehrenamtlich tätig.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.