Innovation – wie geht das?

Innovation – wie geht das?

Eine Veranstaltung der [ID]factory, Zentrum für Kunsttransfer, TU Dortmund, Institut für Kunst und Materielle Kultur

Ursula Bertram (Hrsg.)

Paperback

228 Seiten

ISBN-13: 9783839188002

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 03.11.2010

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
21,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Namhafte Vertreter der Bereiche Musik, Philosophie, Kunstvermittlung,
Unternehmensmanagement, Wirtschaftswissenschaften, Kunst, Kirche,
Umweltforschung, Kunstgeschichte, Unternehmensberatung, Medien- und Marketing, Choreografie, Architektur, Biologie aus den Städten und Hochschulen Aachen, Bochum, Darmstadt, Dortmund, Mainz, München und Wien referierten in der Ringvorlesung von April 2008 bis Juli 2009 zum Thema »Innovation – wie geht das?«, veröffentlicht zum Symposium »Kunst fördert Wirtschaft«, Dortmund, Nov. 2010.

No authors available.

Ursula Bertram

Ursula Bertram (Hrsg.)

Prof. Ursula Bertram, Mainz, Dortmund
Professorin an der Technischen Universität Dortmund am Institut für Kunst und Materielle Kultur, Fachgebiet »Plastik und Interdisziplinäres Arbeiten«, Gründerin des Zentrums für Kunsttransfer, Leiterin der [ID]factory; www.ursula-bertram.de, www.id-factory.de


Ursula Bertram ist engagierte Querdenkerin mit Pioniergeist. Außerhalb ihres Kernbereichs Kunst erschließt sie immer neue Anwendungsmöglichkeiten
künstlerischen Denkens und macht diese Denkweise zur Methode im Forschungsschwerpunkt »Kunst in außerkünstlerischen Feldern«. Bertram hinterlässt Spuren durch Werke im öffentlichen Raum in Deutschland, USA, Russland, Venezuela, Frankreich und im Gedankenraum der Betrachter ihrer konzeptionellen Ausstellungs-Performances. Als Gastprofessorin in den USA und Venezuela arbeitet sie im interdisziplinären und intermedialen Raum. Aktueller Schwerpunkt ist die Querdenker-Fabrik [ID]factory, ein fachübergreifendes Modellprojekt zwischen Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.