Irgendwie durch Afrika

Irgendwie durch Afrika

Ein Jahr von Marokko bis Kapstadt

Hartmut Roderfeld

ePUB

14,0 MB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783746085708

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 08.01.2018

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
6,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Irgendwie durch Afrika:

Quer durch Afrika von Tanger bis Kapstadt. Zwei junge Männer um die 26 Jahre erfüllten sich einen Traum.
Mit einem alten VW-Bus durch die Sahara, am schlimmsten Tag mehr gegraben und geschoben als gefahren, überfallen in Ghana, Bus in Kamerun verkauft, mit einem Flussschiff (Schubeinheit) den Kongo hinauf, Gorilla-Pirsch und dann den Zaire illegal verlassen. Mit einem kleinen Lastkahn, ehemals aus dem Duisburger Hafen, nach Madagaskar. Eisenbahn in Sambia und sonst mit allem, was sich so vorwärts bewegte, weiter und am Schluss per Passagier-Linienschiff von Kapstadt zurück bis England.
Bier war ein Grundnahrungsmittel, sofern man es bekam, und Alkohol desinfizierte alles, innerlich wie äußerlich.
Das Liebesleben war chaotisch wie alles andere auch.
Einfach war es nicht, und man hat es uns oft nicht leicht gemacht. Aber wir haben auch richtig gute Leute kennengelernt - unabhängig von der Hautfarbe.
Und wir haben es geschafft - verdammt noch mal.
Manche Länder gibt es nicht mehr, einige heißen inzwischen anders.
Das Tagebuch mag heute politisch, sprachlich inkorrekt sein - aber es ist authentisch.

1975/76 erlebt und aufgeschrieben.

Incl. Kostenbuch, Fotos und einer Romanidee.
Hartmut Roderfeld

Hartmut Roderfeld

Hartmut Roderfeld wurde 1949 in Erfurt geboren und wuchs in Berlin auf, wo er Kameramann lernte und Werbung studierte.
Seit 1980 lebt er in Hamburg.
Er arbeitete u.a. für CBS-News und realisierte Kinder-Hörspiele, bei denen er auch Regier führte.
Für den Deutschen Entwicklungsdienst war er in Deutschland unterwegs, um auf Messen und Ausstellungen Entwicklungshelfer anzuwerben und er arbeitete als Pressereferent bei der Hamburg Messe und Congress GmnH.
Er war Geschäftsführer einer Werbeagentur, aber immer wieder machte er einen Schnitt und zog los.
Er durchquerte Afrika und mehrmals die Sahara, fuhr zwei Jahre durch Nord- und Mittelamerika, außerdem bereiste er Asien, Australien und Bolivien.
Zuletzt arbeitete er als Journalist.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.