Johann Karl Wezels Satiren

Johann Karl Wezels Satiren

Kakerlak oder die Geschichte eines Rosenkreuzers. Satirische Erzählungen

Johann Karl Wezel , Joerg K. Sommermeyer (Hrsg.), Orlando Syrg (Hrsg.)

Band 9/2019 von 32 in dieser Reihe

ePUB

522,8 KB

DRM: hartes DRM

ISBN-13: 9783749472406

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 30.04.2019

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
7,49 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Um dieses DRM-geschützte E-Book lesen zu können, müssen Sie eine Adobe ID besitzen und eine Lesesoftware verwenden, die Adobe DRM verarbeitet. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Faust-Persiflage (Kakerlak), Angriff auf fast jeden und alles: die Obrigkeit, akademische Weisheit, intellektuelle Borniertheit, Welterklärungen, Systembildungen, Lehrgebäude, ihre Exponenten, Lebenshaltungen, pädagogische Modelle, Erziehungspraxis, naiven Optimismus, zweifelhafte Empfindsamkeit (»Nationalkrankheit«), zwanghafte Kategorisierung. Karikierender und geißelnder Kampf des pessimistischen »Wahrheitssagers« gegen Vorurteile, Falschheit, Lüge, Attitüde und Opportunismus. Groteske Komik, Humor, Kritik und Skepsis. Leidenschaftliche, witzige, pointierte und kompromisslose Verteidigung von Wahrheit und Freiheit. [J. K. Sommermeyer]
Johann Karl Wezel

Johann Karl Wezel

Johann Karl Wezel geboren am 31. Oktober 1747, Sondershausen (Thüringen); gestorben am 28. Januar 1819, ebenda. Pädagoge der späten Aufklärung, Zivilisationskritik. Romancier des Sturm und Drang; u. a. von Jonathan Swift, Henry Fielding und Laurence Sterne beeinflusst. Komik, Groteske, Satire, Persiflage. Studium der Theologie, Rechtswissenschaft, Philosophie und Philologie in Leipzig. Hauslehrer in Bautzen und Berlin. Reisen nach Sankt Petersburg, Paris, London, Wien. Wegen seines kompromisslosen Kampfs für Wahrheit und Freiheit von nahezu allen Seiten angefeindet, zensiert, ausgeschlossen, isoliert.

Joerg K. Sommermeyer

Joerg K. Sommermeyer (Hrsg.)

Joerg K. Sommermeyer (JS), geb. am 14.10.1947 in Brackenheim, Sohn des Physikers Kurt Hans Sommermeyer (1906-1969). Kindheit in Freiburg. Studierte Jura, Philosophie, Germanistik, Geschichte und Musikwissenschaft. Klassische Gitarre bei Viktor v. Hasselmann und Anton Stingl. Unterrichtete in den späten Sechzigern Gitarre am Kindergärtnerinnen-/Jugendleiterinnenseminar und in den Achtzigern Rechtsanwaltsgehilfinnen in spe an der Max-Weber-Schule in Freiburg. 1976 bis 2004 Rechtsanwalt in Freiburg. Zahlreiche Veröffentlichungen. JS (Joerg Sommermeyer) lebt in Berlin.

Orlando Syrg

Orlando Syrg (Hrsg.)

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.