Malerische Hirngespinnste

Malerische Hirngespinnste

und andere Gedichte

Gustav Bregenzer , Dr. Peter Haas (Hrsg.)

ePUB

752,1 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783750401976

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 01.11.2019

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
6,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Fast ganz verschollen und vergessen waren die Gedichte, die der Sigmaringer Hofmaler Gustav Bregenzer (1850 - 1919) – neben seiner künstlerischen Tätigkeit als Maler – zu Papier gebracht hatte. Wer sich in diese lyrischen Texte vertieft, der wird merken, dass dieser Maler Bregenzer auch eine zweite Begabung hatte, nämlich die eines Dichters.
Die Gedichte spiegeln ein weites Spektrum der Alltags- und der Gefühlswelt wider. Und in vielen dieser Texte scheint ein tiefgründiger Humor auf, mit dem sich der Autor offensichtlich über die Selbstzweifel und die Widernisse seines Künstlerdaseins hinwegtröstet.
Gustav Bregenzer

Gustav Bregenzer

Gustav Bregenzer kam am 16.12.1850 in Sigmaringen zur Welt. Nach der Stukkateurlehre beim Vater erhielt er ein Stipendium vom Fürsten Karl Anton von Hohenzollern und studierte 1867 - 70 an der Königlich Preußischen Kunstakademie in Düsseldorf. 1870 - 81 lebt er als freier Maler in Düsseldorf. 1885 erschien sein Gedichtband "Malerische Hirngespinnste". 1886 wurde er zum Hofmaler des Königs Carol I von Rumänien ernannt. 1895 Studienreise nach Italien. 1902 Studienreise nach Paris und in die Niederlande. 1903 Ausstellung in Köln. Am 4. Januar 1919 stirbt der Maler nach schwerer Erkrankung in Sigmaringen.

Dr. Peter Haas

Dr. Peter Haas (Hrsg.)

Peter Haas, geboren 1937, Urenkel von Gustav Bregenzer, ist promovierter Philosoph und Schriftsteller. Gearbeitet hat er als Maler, Archäologe, Cowboy, Handwerksmeister, Kaufmann, Zukunftsforscher, Sozialmanager und Restaurator in Europa und in den USA. Mit seiner Frau Bettina gründete er 2002 die Stiftung Brücke, die Entwicklungsinitiativen in den ärmsten Regionen der Erde fördert.
Er veröffentlichte wissenschaftliche Texte zur Globalisierung, Zukunftsforschung, Erzählungen und Gedichte in Anthologien. Außerdem erschienen seine Aphorismen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.