Metamotivation ist möglich

Metamotivation ist möglich

Existenziell statt Elektronisch gewonnene Erkenntnisse für das 23. Jahrhundert. Manifeste, Antiprosa, Neuropoesie & mehr: Werkquerschnitt durch alle 27 Bücher 2014 - 2020

Tom de Toys

ePUB

19,9 MB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783753447056

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 04.01.2021

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
4,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Im G&GN-Verlag erschienen im Laufe von 30 Jahren 200 Copy-Art-Hefte von Tom de Toys. De Toys zählt zu den letzten Autoren der analogen Undergroundliteratur des letzten Jahrhunderts. Wer in jüngerer Zeit ein Werk von ihm lesen wollte, aber sich nie zwischen den 27 lieferbaren Büchern entscheiden konnte, die er seit 2014 im BoD Verlag herausbrachte, wird sich jetzt freuen: das vorliegende Buch ist eine Very-Best-Of Auswahl aus all diesen 27 Publikationen und enthält daher sowohl seine besten ekstatischen Gedichte als auch die radikalsten psychophilosophischen Essays - aber vorallem als Kernstück die 24 Manifeste aus der früheren Originalausgabe. So manch ein Literaturwissenschaftler und Kunsthistoriker meint, daß die Avantgarde-Ära der Manifeste vorbei sei, da keine neuen Stile und Ismen erfunden würden. Aber gerade in der jüngeren Zeitgeschichte mit einer neuen Weltproblem-engagierten Generation wird dieses Format wieder salonfähig, zumal auch die von De Toys erfundene Quantenlyrik in 3 Manifesten dokumentiert ist, ebenso die E.S.-Theorie "echter, erfüllter" Liebesgedichte (Erweiterte Sachlichkeit), wodurch seine Manifeste ohnedies visionären Charakter haben und als poetologische Forschung die Metamotivation seines Primärwerks erläutern. Der Titelbegriff stammt aus einer anderen Disziplin und ist beinahe in Vergessenheit geraten: 1968 hat Abraham Maslow die Theorie der nicht-defizitären, transpersonalen Grenzerfahrungen in seinem bahnbrechenden Spätwerk "PSYCHOLOGIE DES SEINS" formuliert. Über fünfzig Jahre später scheint sich die menschliche Wahrnehmung in zwei radikal entgegengesetzte Richtungen zu bewegen: während immer mehr Menschen der Massenhypnose durch elektronische Unterhaltungsmedien verfallen, wachen auch immer mehr Menschen aus dieser eindimensionalen Scheinwelt auf und disidentifizieren sich von der globalen, objektbesessenen Konsumlandschaft. Das Best-Of-Poemie-Buch "METAMOTIVATION IST MÖGLICH!" des 1968 geborenen Autors Tom de Toys enthält eine umfangreiche Auswahl-Sammlung seiner wichtigsten poetischen Erkenntnisberichte aus den Sphären der Bewusstseinserweiterung, die dem Leser Mut machen wollen, den eigenen Erleuchtungsprozess voran zu treiben und seine Seele nicht von der Matrix der massenmedialen Scheinwelt auffressen zu lassen. Ein Leben jenseits der elektronischen Bildschirme ist möglich - eine Wahrnehmung des Seinsganzen unabhängig von religiösen und politischen Systemen.
Tom de Toys

Tom de Toys

Geboren am 24.1.1968 in Jülich, lebt nach 14 Jahren Berlin seit 2012 wegen seiner E.S.-Muse in Düsseldorf, entwickelte seine antimetaphorische "Direkte Dichtung" 1989 aufgrund einer mystischen Erfahrung (Lochismus), gründete 1990 das Institut für Ganz & GarNix (G&GN: G-GN.de), entdeckte 1994 die "Erweiterte Sachlichkeit" (E.S.-Theorie) zur Repolitisierung "echter, erfüllter" Liebeslyrik gegen den germanistischen Etikettenschwindel, organisierte 1995+1996 die ersten beiden Offlyrik-Festivals (Köln+Kiel), machte 1996-2009 Sprechgesang in der Band "Das Rilke Radikal", betrieb 1998-2000 den Literatursalon im Berliner Kunsthaus Tacheles, wo er die 1.Objektlyrik-Gruppenausstellung kuratierte und mitsamt täglichem Liveliteratur-Programm von 50 Autoren organisierte, gewann 2000 den ersten NAHBELL-Lyrikpreis, erfand 2001 die Quantenlyrik (Welturaufführung dank Goethe-Institut an der Universität von São Paulo) und gründete seine Trademark POEMiE. Arbeitete 2005-2009 beim Berliner Schillerpalais für das Künstlernetz Neukölln als Eventmanager, Online-Redakteur und Seminarleiter (zum Erlernen der selbständigen Bedienung des KNK-Portals), bevor er nach einem Klinikaufenthalt (Diagnose: somatoforme Schmerzstörung) wegen seiner Jugendliebe ins Rheinland zurückkehrte. Seit 2013 Mitglied im jungen Verein "Düsseldorfer Künstler". Seit 2014 auf dem Portal "Literaturstadt Düsseldorf" vertreten. Seit 2015 Anhänger von Nullyoga (seit 2016 mit eigener Interpretation als Boreoutyoga). KUNO-Twitteraturpreis 2015 für seinen Gedichtband "DAS GESPÜR FÜR DIE WELT". Jobbte 2016-2017 als Alltagsbegleiter für Senioren in einem Pflegeheim. Kuratierte, organisierte und moderierte am 7.7.2017 das 3.Offlyrikfestival im Düsseldorfer Haus der Universität. 2017-2018 Zertifizierung zur "zusätzlichen Betreuungskraft" mit anschließender Arbeit in einem anthroposophischen Seniorenheim, wo er die Mikrogymnastik-Methode "LYRIKYOGA" statt normaler Vorleserunde entwickelte und die Schreibwerkstatt "SPRACHSALAT" für Bewohner mit und ohne Demenz durchführte. Ab 2019 Reaktivierung seiner Musikreform "DAS DESINTERESSIERTE KLAVIER" (live als NONDUALJAZZ). Im Corona-Lockdown 2020 Erarbeitung der didaktischen "LERN:LYRIK" für die learn:line des Schulministeriums NRW und Aufgabenstellung für das Kinderpoesie-Projekt "POEDU". Kuratiert ab 2021 die Lesereihe "POESIEPANDEMIE: LYRIK LEBT WEITER!" und plant das 4.Offlyrikfestival für den 3.7.2037.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.