Peter Voß der Millionendieb

Peter Voß der Millionendieb

Das entwendete Defizit

Ewger Seeliger , L. Alexander Metz (Hrsg.)

Paperback

368 Seiten

ISBN-13: 9783734798672

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 15.04.2015

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
12,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Aktiensturz, Börsenkrach, Bankenpleiten, Ratlosigkeit und Bestürzung bei Bankern und Anlegern.

Wie man aus einer Bankenpleite mit einem entwendeten Defizit einen Millionengewinn macht, zeigt Ewger Seeliger in seinem Bestsellerroman „Peter Voß der Millionendieb“.

Der Chef der renommierten Privatbank Stokes & Yarker verspekuliert die ihm anvertrauten Millionen seiner Kunden. Peter Voß, sein treuer Kassierer, täuscht einen Millionenraub vor, um die Bank seines Chefs zu retten. Der Meisterdetektiv Bobby Dodd wird von der Bank beauftragt, Peter Voß, den vermeintlichen Dieb, zu jagen, in diesem Fall um die ganze Welt. Ein Lehrbeispiel für deprimierte Bankenmanager und all jene, die gerade nach den verlorenen Millionen suchen.

„Peter Voß“ ist das bekannteste Werk des Erfolgsautors Ewger Seeliger. Es erschien als Buch in Millionenauflage in mehreren Sprachen, kam als Musical auf die Bühne und wurde bereits fünfmal verfilmt.

Ewger Seeligers witzige Story über ein »entwendetes Defizit«, geschrieben in den tollen zwanziger Jahren, liest sich heute aktueller denn je.
Ewger Seeliger

Ewger Seeliger

Ewald Gerhard Hartmann (Ewger) Seeliger
Provokateur und Bestsellerautor des 20. Jahrhunderts, ist noch heute bekannt durch seinen Roman „Peter Voß der Millionendieb“, der in einer Millionenauflage gedruckt, fünfmal verfilmt, als Hörspiel publiziert wurde und als Musical auf die Bühne kam. Aufsehen erregte Seeliger als Humoranarchist mit seinem „Handbuch des Schwindels“. Seine Bücher waren im Dritten Reich verboten, seine erotischen Barockromane „Junker Schlörk“ und „Vielgeliebte Falsette“ wurden in der Adenauer-Ära auf den Index gesetzt.
Seeliger schrieb fast 80 Bücher. Dazu zählen schlesische Historien und Novellen, erotische Barockromane sowie Seefahrer-, Abenteuer- und Science Fiction-Romane.
Berliner Tagesspiegel zu Seeliger:
„Ein Verbosnik, Skriptomane, Meinungskolportant – sprachlicher Gewalttäter, aber Pazifist, lammfriedlich, aber Querulant.“

L. Alexander Metz

L. Alexander Metz (Hrsg.)

L. Alexander Metz
Autor, Verleger, Filmproduzent
geboren 1946 in Cham, ist u. a. Verwalter der Autorenrechte des Schriftstellers Ewald Gerhard Hartmann (Ewger) Seeliger. In dieser Funktion bearbeitet und verlegt er die Werke Seeligers als eBooks und auch im Taschenbuchformat. Ihm geht es in erster Linie darum, die besten Werke Seeligers für die Nachwelt zu erhalten. Dazu zählen schlesische Historien und Novellen, erotische Barockromane sowie Seefahrer-, Abenteuer- und Science-Fiction-Romane.

Der „Millionendieb“ war ein Chamer

Mittelbayerische Zeitung

Juni 2015

(...)Peter Voß der Millionendieb“ entstand vor ziemlich genau 100 Jahren. Alexander Metz, der die Autorenrechte Seeligers verwaltet und dessen Onkel, Sosthenes Sailer, den Schriftsteller finanziell unterstützte, hat dies zum Anlass genommen, das Buch erneut herauszugeben, und zwar in der Version von 1929.(...)

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.