Sebastian

Sebastian

Abenteuerliches aus vergangenen Zeiten

Jan Peters

Paperback

144 Seiten

ISBN-13: 9783831108718

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 01.11.2002

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
13,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Eine niedersächsische Kleinstadt, über tausend Jahre alt, am Rande eines uralten Gebirges. Ein Kind namens Sebastian wird in dieser Stadt geboren. Sebastian wächst auf, behütet von den dicken Türmen und wehrhaften Stadtmauern seiner Vaterstadt – hinter unspektakulären Geschichten schimmert nach und nach eine tiefere Geschichte hindurch: die von den positiven Möglichkeiten des Menschseins.

Rezensionen
«Das Goslar der Jahre 1947 bis 1967 ist der atmosphärisch dichte Rahmen für die Kindheits- und Jugenderinnerungen des Autors Jan Peters. Die individuellen Eindrücke des jungen Sebastian gewinnen ihr Gewicht aus der Sprache. Mit humorvoll-ironischer Prägung korrespondiert der Reichtum eindringlicher Bilder. Bemerkenswert sind die Porträts, die Jan Peters zeichnet, von seinem pragmatischen Vater wie von einem Pastor, der dem Alten Testament entsprungen sein könnte.»

Goslarsche Zeitung, 30.01.2001
«Als Leser hat man das Gefühl, etwas über die Mechanismen des Erinnerns zu erfahren: Im Widerstreit des Verdrängens mit der Wahrheitssuche, einer Selbstschau, wird schließlich ein Konsens gefunden; Erinnerung und Selbstverständnis einer Person. Hier wird feinsinnig herausgearbeitet, wie Erinnerungen einem Verfalldatum gehorchen.»

Aargauer Zeitung, 25.01.2001
Jan Peters

Jan Peters

Jan Peters: * in Goslar/Niedersachsen; wohnhaft in Kaiseraugst/Schweiz.

Bücher: Tief im Norden. 1995; Frankfurt. 1997; Sebastian. 2000; Skandal! Skandal! 2002; Es sieht bös aus! 2004; Der Spiesshof zu Basel. 2009; Samuel Brüllhenne. 1. Auflage 2016; erweiterte Neuauflage 2018.

Satire: seit 2003 ständiger Mitarbeiter beim «Nebelspalter», dem seit 1875 in der Schweiz erscheinenden Satiremagazin.

Website: www.jan-peters.ch/

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.