Sekunde Null Das Urknall-Experiment

Sekunde Null Das Urknall-Experiment

Wird das Schwarze Loch von Genf die Erde verschlingen? Ein Real-Thriller über die Höllenmaschine am CERN

Rolf Froböse , Vito von Eichborn (Hrsg.)

Paperback

144 Seiten

ISBN-13: 9783839156131

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 01.03.2010

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
16,50 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Rolf Froböse

Rolf Froböse

Dr. Rolf Froböse arbeitete nach dem Studium der Chemie als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Max-Planck-Gesellschaft, war Ressortleiter beim Technologiemagazin highTech und Chefredakteur der Zeitschriften Chemische Industrie und Europa Chemie. Seit 1995 berichtet er als freiberuflicher Wissenschafts- und Wirtschaftsjournalist über Themen aus Forschung und Technik. Aus seiner Feder stammen auch mehrere populäre Sachbücher, darunter das bei Wiley-VCH publizierte ″Lust und Liebe - alles nur Chemie?″, das er gemeinsam mit seiner Frau Gabriele verfasst hat. Letzteres wurde bisher ins Englische,Spanische, Dänische und Koreanische übersetzt.

Vito von Eichborn

Vito von Eichborn (Hrsg.)

Urknall-Maschine: CERN räumt weitere Schwachstellen ein - das Risiko wächst

www.up2city.de

Juni 2009

In dem gerade erschienenen Buch Sekunde Null. Das Urknall-Experiment wird auf der Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse der Worst Case beschrieben. Weil sie endlich Ergebnisse sehen wollen, manipulieren zwei Wissenschaftler die Versuchsbedingungen und werden mit einem Schwarzen Loch überrascht, das sich in einem Sektor eingenistet hat, unaufhörlich wächst und dadurch auch stabiler wird. Ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Urknall oder Störfall

www.rundschau-online.de

Juni 2009

In dem gerade erschienenen Buch Sekunde Null. Das Urknall-Experiment wird auf der Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse der Worst Case beschrieben. Weil sie endlich Ergebnisse sehen wollen, manipulieren zwei Wissenschaftler die Versuchsbedingungen und werden mit einem Schwarzen Loch überrascht, das sich in einem Sektor eingenistet hat, unaufhörlich wächst und dadurch auch stabiler wird. Ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Urknall oder Störfall?

Kölnische Rundschau

Juni 2009

In dem gerade erschienenen Buch wird auf der Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse der "Worst Case" beschrieben.
Das Buch ist ein Science-Thriller. Die Personen und die Handlung sind frei erfunden. Real ist dagegen der wissenschaftliche Hintergrund: Auf der Basis jüngster Erkenntnisse aus der Teilchenphysik und eigener Recherchen zur Stabilität kleiner Schwarzer Löcher wird aufgezeigt, welche Risiken das Urknall-Experiment beinhaltet.

Sekunde Null. Das Urknall-Experiment: Thriller

www.liesmalwieder.de

Juli 2009

Dr. Rolf Froböse arbeitete nach dem Studium der Chemie als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Max-Planck-Gesellschaft, war Ressortleiter beim Technologiemagazin highTech und Chefredakteur der Zeitschriften Chemische Industrie und Europa Chemie. Seit 1955 berichtet er als freiberuflicher Wissenschafts- und Wirtschaftsjounalist über Themen aus Forschung und Technik.

Das schwarze Loch von Genf- Hirngespinst oder Russisches Roulette?

www.readers-edition.de

Juli 2009

In dem gerade erschienenen Buch Sekunde Null. Das Urknall-Experiment wird auf der Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse der Worst Case beschrieben. Weil sie endlich Ergebnisse sehen wollen, manipulieren zwei Wissenschaftler die Versuchsbedingungen und werden mit einem Schwarzen Loch überrascht, das sich in einem Sektor eingenistet hat, unaufhörlich wächst und dadurch auch stabiler wird. Ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Der Teilchenbeschleuniger (LHC)- Pro und Kontra

http://astrophysik-kosmologie.suite101.de

Dezember 0002

Der Tatsachenroman Sekunde Null von Rolf Froböse der einen aktuellen wissenschaftlichen Hintergrund zum CERN und zum LHC hat, liefert weitere neue Informationen über die Stabilität und die Gefahr mikroskopisch kleiner Schwarzer Löcher.

Das schwarze Loch von Genf: Hirngespinst oder Russisches Roulette?

www.elektronikpraxis.vogel.de

Juli 2009

In seinem wissenschaftlichen Tatsachenroman "Sekunde Null. Das Urknall-Experiment" setzt sich Autor Rolf Froböse aufgrund der Inbetriebnahme des Teilchenbeschleunigers LH und CERN in Genf insbesondere mit Thesen über die Stabilität und die Gefahr mikroskopisch kleiner Schwarzer Löcher auseinander.

Sekunde Null. Das Urknall - Experiment

seniorweb.ch

August 2009

Rolf Froböse hat einen Thriller geschrieben zu physikalischen Experimenten und zum Phänomen "Schwarzes Loch", ein brutales Spiel rund um Ehrgeiz, Machtkampf um Forschungsresultate und mit Fragen zur ethischen Verantwortung. Der Thriller liest sich süffig leicht, die physikalischen Experimente werden spannend und volkstümlich dargestellt.

Sekunde Null - das Urknall-Experiment

Eurasisches Magazin

August 2009

Gesucht wird in den Experimenten das "Gottesteilchen", das dafür verantwortlich sein soll, dass Materie eine Masse besitzt. Wer es findet, dem dürfte der Nobelpreis sicher sein. Doch dann passiert das Unfassbare: die verantwortlichen Forscher haben ein schwarzes Loch erzeugt. "Ein bisher noch nie da gewesener Wettlauf mit der Zeit beginnt...", schreibt Rolf Froböse in seinem Thriller. Und diesen Wettlauf schildert er. Der Plot ist so ungeheuerlich, das man beim Lesen nicht nur vor Spannung aufgefressen wird, sondern auch ins Grübeln kommt.

Sekunde Null. Das Urknall Experiment

www.freiehonnefer.de

August 2009

Der erste Triller über die Hintergründe der Physik am CERN ist im Handel erschienen.
(...)anstelle des erhofften nobelpreisverdächtigen "Gottesteilchens", dessen Nachweis ein fundamentales Rätsel des Universiums lösen würde, sehen sich die Beteiligten mit einem die Existenz der Erde bedrohenen Schwarzen Loch konfrontiert, das unaufhörlich wächst.

Ein Krimi, aus dem man etwas lernen kann

Ilsezeitung

Oktober 2009

Erster Krimi von Wissenschaftsautor Dr. Rolf Froböse.
Nach zahlreichen populärwissenschaftlichen Büchern begab er sich nun erstmals auf ein ganz neues Feld: Er schrieb einen Krimi. Der Titel: "Sekunde Null. Das Urknall-Experiment". Aber eigentlich ist es auch ein populärwissenschaftliches Buch. Der Leser erfährt eben zum Beispiel alles über Schwarze Löcher, geschickt in die Handlung verpackt.
Der Krimi liest sich flüssig, ist ohne Längen. Man merkt dem Autor an, dass er genauestens weiß worüber er schreibt und die Orte der Handlung kennt.

Rezension: Sekunde Null. Das Urknall-Experiment

Pierre Markuse

November 2009

Auf den ersten Blick wirkt „Sekunde Null – Das Urknall—Experiment“ von Dr. Rolf Froböse, erschienen im Books on Demand-Verlag wie ein Buch, welches mit einem reißerischen Titel die Aufmerksamkeit auf sich ziehen will.

Allerdings wird der Leser bereits nach den ersten Seiten dieses Thrillers vom Gegenteil überzeugt. Um nicht zu viel von der entstehenden Spannung bereits im Vorfeld zu zerstören, gehe ich nur auf ein paar der wichtigsten Momente ein.

Der Physiker Kai Schlling, welcher in seiner Freizeit aktiv im Bereich der Blogoshäre tätig ist und so auf Missstände und Gefahren im Bereich der Forschung hinweist, wird am 22. Dezember 2015 erdrosselt in seiner Berliner Wohnung aufgefunden.

Im weiteren Verlauf des Buches führt eine Spur ins europäische Forschungszentrum CERN in Genf zu zwei skrupellosen Wissenschaftlern, die unter Missachtung aller Sicherheitsbestimmungen die Versuchsbedingungen am Teilchenbeschleuniger LHC manipuliert haben, um endlich Ergebnisse vorweisen zu können.

Beim Ziel der Wissenschaftler handelt es sich um das „Higgs-Teilchen“, auch „Gottesteilchen“ genannt. Mit Hilfe dieses Teilchens erhoffen sich die Forscher einige Rätsel über die Entstehung des Universums zu entschlüsseln.

Allerdings wird anstatt des erwarteten Higgs-Teilchens ein schwarzes Loch erzeugt, welches unaufhörlich wächst und sich schon bald zu einem Problem für den gesamten Planeten entwickelt.

Dr. Rolf Froböse, welcher nach seinem Studium der Chemie als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter bei der Max-Planck-Gesellschaft beschäftigt war, weist in „Sekunde Null. Das Urknall-Experiment“ ausdrücklich auf die frei erfundene Handlung hin, betont allerdings auch den realen wissenschaftlichen Hintergrund.

Sekunde Null

Taschenbuecher.de

September 2009

(...)Unter ihnen sind jedoch auch zwei skrupellose Wissenschaftler, die alles dafür tun würden, damit ihr Experiment glückt. Vielleicht würden sie dafür sogar einen Mord begehen…? Sekunde Null ist ein spannender Krimi, der gut recherchiert ist, was bei dem Beruf des Autors auch nicht weiter verwundern dürfte, ist dieser doch selbst Wissenschaftler und der Plot bezieht sich auf einen wahren Hintergrund.

Das Technik auch verwüsten kann ist leider Teil des Fortschritts und hier versteckt sich wohl auch ein bisschen die Kritik, welche vom “Sekunde Null” ausgeht. Es kommt eben immer darauf an, wer sie in Händen hält und wie man sie gebraucht.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.