Tagebuch der verlorenen Erinnerung

Tagebuch der verlorenen Erinnerung

Kerstin Westerbeck

Paperback

320 Seiten

ISBN-13: 9783734763663

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 12.03.2015

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
10,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Benoîte Loupgoncier ist dreizehn, als sie ihr Elternhaus verlässt und den Koffer ihres Vaters an der Route National zurücklässt.
Zwanzig Jahre vergehen. Dann steht der Koffer eines Tages wieder vor ihrer Tür. Darin befindet sich ein Tagebuch, auf ihren Namen verfasst. Benoîte aber hat noch nie ein Tagebuch geführt.
Der Inhalt der Aufzeichnungen ist schier unglaublich: Ereignisse aus ihrem Leben werden verfälscht. Jemand klagt sie indirekt an, eine Mörderin zu sein. Wer steckt dahinter? Gibt es eine offene Rechnung, von der sie nichts weiß … oder an die sie sich nur nicht erinnert?
Zögerlich folgt sie den Spuren in die Vergangenheit. Erst der Fund einer Leiche bringt Bewegung in ihre Erinnerungen und sie sucht den Weg zu ihrem Elternhaus.
Zeitgleich begibt sich Commissaire Lemarque mit seiner Assistentin Christine auf die Suche nach dem Mörder.
Kerstin Westerbeck

Kerstin Westerbeck

K. Westerbeck, Jahrgang 1968, geboren in Ostwestfalen. Nach einer Hotelausbildung und Tätigkeit im internationalen Tourismus, studierte sie Lateinamerikanistik, Historische Ethnologie, Soziologie, Kulturmanagement und bildete sich zur Lektorin weiter. Auslandsaufenthalte: Chile, Mexiko und Spanien. Übersetzungen von Lateinamerikanachrichten - dank familiärer Verbindungen nach Lateinamerika, besteht ein reger Gedankenaustausch in vielen Richtungen. Die Autorin arbeitet bei einem Zeitschriftenverlag in Frankfurt am Main. Mit ihrer Familie lebt sie im Main-Kinzig-Kreis.

Website: www.kerstin-westerbeck.de

Suche nach der eigenen Vergangenheit

Gelnhauser Neue Zeitung

Februar 2015

(...) Kerstin Westerbecks neuer Roman "Tagebuch der velorenen Erinnerungen" vermittelt zunächst ein Gefühl von Sommer, Sonne und Urlaubsstimmung, denn er spielt in der Provence und der Duft nach Lavendel liegt förmlich in der Luft. Doch "Tagebuch der verlorenen Erinnerungen" ist kein banaler Roman, sondern ein komplexes Werk aus Familientragödie, Krimi und Liebesgeschichte. (...)

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.