Tagebuch eines Aktmodells

Tagebuch eines Aktmodells

Sittenroman

Fränze Zöllner

ePUB

794,3 KB

DRM: kein Kopierschutz

ISBN-13: 9783750487352

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 09.03.2020

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
2,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Rechts stand einer mit 'n langen, weißen Kittel wie 'n Bildhauer, der sagte: "Puls wie ein Faden."
Links sagte einer, der auch 'n weißen Kittel anhatte: "Ich kann keine Verletzung finden."
Dann sagte der rechts: "Merkwürdiger Körper, beinahe voll entwickelt und doch so kindlich."
Der linke meinte: "Meine Kleene war ooch so mit vierzehn."
Dann legte der rechts meine Hand wieder hin. Es war mir ordentlich komisch, wie die Hand an mir rankam, wie was, was mir nicht gehörte.
Dann sagte der links: "Haben Sie bemerkt, Herr Doktor, daß die Sachen alle sehr unordentlich zugemacht waren, allens schief gehakt und die Strumpfträger gar nicht festgemacht?"
Der andere, also was der Doktor war, sagte dann: "Nein, verletzt scheint sie nicht zu sein, sie r'agiert an keine Stelle auf 'n Druck."
Auf einmal sagt der links: "Hier, Herr Doktor, sehen Sie mal, vom linken Oberarm herunter vier deutliche runde Eindrücke - wie von Knöpfen."
Der Doktor ging 'rum auf die andere Seite. "Messen Sie mal die Abstände."
"Hab ich schon", sagte der andere, "genau wie bei mein' Jackett."
"Ja", sagte der Doktor, "da scheint doch wohl ein Verbrechen oder der Versuch dazu vorzuliegen. Wir wollen doch nach einem Kriminalbeamten schicken."
Nu war mir mit einmal, als ob ich mir selber anziehn würde wie 'n Hemd. Ich kam auf einmal überall 'ran und konnte mir bewegen, denn Mutter hatte mir immer eingeschärft, nie und niemals in 'ne Sache reinkommen, wo mit Polizei und Gerichte was is.
"Denn kannst du nie heiraten", hat sie gesagt, "wenn dein Name erst mal drin gestanden hat."
Aber so richtig reden konnte ich nicht gleich.
Sie merkten aber, daß ich wollte, denn nu sagte einer, der hinter mir stehen mußte: "Na, nun endlich, sie will sprechen. Was ist dir denn passiert, mein Kindchen?"
Und nun beugt sich ein Herr über meinem Gesicht. Er hat einen grauen Vollbart und ein paar große, blaue Augen und aus den Nasenlöchern stehen lauter Borsten. Aber er sah furchtbar gut aus. Das war er auch.
Denn kriege ich erst Wasser und denn deckten sie mir zu.
Nu sagte ich: "Nein, es ist weiter gar nichts und gar kein Verbrechen, bloß Spaß."
Da machte der Herr mit dem grauen Bart ein sehr trauriges Gesicht. Er hatte aber keinen weißen Kittel, sondern bloß einen grauen Havelock. Dann sprach er mit dem Doktor. Das war ein jüngerer Herr mit 'n Zwicker.
Ich hörte bloß: "Lassen Sie mir, ich bin Kinderarzt und werde schon alles, was nötig ist, aus ihr herauskriegen."
Ich dachte: Jawoll! Aber es kam doch so.
Ich zog mir ...
Fränze Zöllner

Fränze Zöllner

Fränze Zöllner lebte von 1881 bis 1956 und war ein deutsches Aktmodell.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.