Tödlich verliebt
Bestseller

Tödlich verliebt

Chris Oeuvray

Hardcover

288 Seiten

ISBN-13: 9783906325491

Verlag: Amsel Verlag

Erscheinungsdatum: 14.04.2020

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
100%
29,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Drama einer toxischen Beziehung
Exklusiv-Interview mit Frank Urbaniok im Anhang - Wie soll sich eine Betroffene verhalten, wenn ihr Leben in Gefahr ist

Du verliebst dich. Du bist glücklich. Du ahnst nicht, wozu er fähig ist.
Melanie steht mitten im Leben, 35, attraktiv, beruflich erfolgreich. Sie lernt Ronald kennen und verliebt sich in ihn. Er verkörpert alles, was sie sich je gewünscht hat. Sie heiraten, werden Eltern. Schon bald zeigt Ronald jedoch sein anderes Gesicht. Melanie verstrickt sich Schritt für Schritt in seine narzisstische Falle, bis sie ihm ausgeliefert ist. Ihre Ehe wird zur Hölle.

Um eine Trennung zu verhindern, geht Ronald weit. Sehr weit.
Wird Melanie es schaffen, ihre Kinder zu retten?
Chris Oeuvray

Chris Oeuvray

Chris Oeuvray hat in ihrer Tätigkeit als Beraterin und Life-Coach tiefen Einblick in die Lebensthemen Narzissmus und Co-Narzissmus.

Ihr entsprechend profundes Wissen bringt sie in ihren Thriller Tödlich verliebt ein.

Auf gekonnte Art verbindet sie darin spannende Unterhaltung mit anschaulicher Lebenshilfe.

Sie ist 1967 geboren und lebt mit ihrem Sohn und ihrem Partner in Zug (Schweiz).

Regionale Thriller: Tödliche Intrige, gefährlicher Narzisst und blutige Diamanten

Luzerner Zeitung

Mai 2020

(...)In der Figur von Ronald verdichtet die Autorin die bekanntesten Symptome eines krankhaften Narzissten, die am Ende des Buches noch in einem Interview mit dem forensischen Psychiater Frank Urbaniok erläutert werden. Ebenfalls thematisiert wird in der Figur von Melanie, warum Menschen von Narzissten abhängig werden können.

Einen Narzissten zu lieben, macht süchtig

Zentralplus

Mai 2020

Toxische Beziehungen gibt es häufiger, als man denkt. Das jedenfalls sagt die Zugerin Chris Oeuvray, die selbst schon in Narzissten verliebt war. Oftmals seien die Trennungen von ihnen übel – der Ex-Partner könne zur Bestie werden. Davon liest man in ihrem ersten Thriller.(...)

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.