Wahn Natur Verlangen

Wahn Natur Verlangen

Band 1 einer Tetralogie der Liebe

Wolf G. Hermes

Band 1 von 2 in dieser Reihe

ePUB

898,1 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783746088174

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 09.02.2018

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
13,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Der erste Band der «Tetralogie der Liebe» umfasst zwei Novellen und einen Episodenroman, welche die unterschiedlichen Aspekte der Liebe zwischen Mann und Frau aus mystischem Blickwinkel beleuchten.
In der Novelle «Celines Nähe» entwickelt Marcel (die verbindende männliche Hauptfigur der Tetralogie) eine nahezu wahnhafte Leidenschaft für Celine, seine neue Kollegin am Arbeitsplatz. Ihre ätherische Ausstrahlung fasziniert ihn und die subtile Nähe der schwärmerisch Verehrten schenkt Marcel außergewöhnliche Erfahrungen, die bis an die Grenzen seines Ichs und seiner Vorstellung von Wirklichkeit führen. Nebenbei gewährt die Geschichte auch manch vergnüglichen Einblick in den Alltag eines modernen Büros.
In der zweiten Novelle «Die vier Elemente» finden wir Marcel wieder, dieses Mal auf einer Ferieninsel im Atlantik. Dort begegnet er der bezaubernden Ariane und genießt ein romantisches und mit zarter Erotik angehauchtes Idyll, das sich jedoch bald zweideutig weiterentwickelt. Tragische Aspekte von Arianes Vergangenheit werden sichtbar. Die große Natur in ihren «vier Elementen» ist auf der Insel allgegenwärtig und wird zum Ende hin zur Hauptfigur. Kann ihre machtvoll verwandelnde Kraft eine Heilung der verwirrten Gefühle bewirken?
Schließlich führt uns der Episodenroman «Erotische Momente» durch zweiundzwanzig Kurzgeschichten, in denen Marcel die ganze Bandbreite irdisch-sinnlichen Verlangens erfährt. Der Reigen spannt sich dabei von einem frühen zarten Erlebnis im Kindesalter über die klassischen Erfahrungen sexueller Einweihung und naturhaften Liebesglücks bis hin zu wunderbaren, heiteren und gelegentlich auch bizarren Situationen im reiferen Alter. Die Form kurzer Episoden, in denen sich die Prosa oftmals der Grenze zum Lyrischen nähert, spitzt das Erlebte zu auf einzelne bedeutsame Momente, die Perlen gleich die Essenz erotischer Erfahrung aufbewahren und den Blick auf deren mystischen Hintergrund freigeben.
Wolf G. Hermes

Wolf G. Hermes

Wolf G. Hermes, geboren 1949 in Mannheim, lebt und arbeitet in Reutlingen. Nach einer langjährigen Tätigkeit als wirtschaftsberatender Mathematiker hat er erst spät, mit 44 Jahren, seine Begabung zum Schreiben entdeckt und erst Ende 2005 sein erstes Werk, den vielbeachteten Episodenroman «Erotische Momente», veröffentlicht. In kurzer Folge erschienen danach die Doppelnovelle «Sommerlaunen», der große Liebesroman «Die Essenz der Liebe», der Gedichtband «Süß ist der Augenblick» sowie eine Essaysammlung «Gespräche mit Celine». Da diese Titel allesamt vergriffen sind, hat sie der Autor in verbesserter Qualität stilistisch überarbeitet im Hardcover-Format neu herausgegeben. Um den inneren Zusammenhang der vier Prosatexte herauszustellen, wurden diese in einer zweibändigen «Tetralogie der Liebe» zusammengefasst. Deren zweiter Band liegt hier vor.
Nach eigener Aussage will der Autor mit seinen Werken eine neue Art von spiritueller Belletristik begründen. Sie folgt der Maxime, das «Mystische im Weiblichen» und das «Weibliche im Mystischen» zu entdecken. Und dies, ohne den Aspekt der Wirklichkeit außer Acht zu lassen. Um die letztere Herausforderung zu meistern, hält sich Wolf G. Hermes an sein ästhetisches Prinzip: «Wahrheit in Schönheit gestalten».
Seit 2003 ist der Autor auch als Übersetzer erfolgreich aus dem Englischen, Französischen und Arabischen tätig. Dabei hat er sich auf Übersetzungen der Schriften Ibn Arabis, eines hochbedeutenden Mystikers aus der Sufi-Tradition, spezialisiert, womit dessen deutschsprachige Rezeption erheblich gefördert wird. Die obengenannte literarische Maxime von Wolf G. Hermes hat ihren Ursprung nicht zuletzt in der Beschäftigung des Autors mit Ibn Arabi, der die Idee des Weiblichen besonders eindringlich in seinen Gedichten thematisiert.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.