Wandel auf leisen Sohlen - Die stille Revolution im Gesundheits- und Sozialbereich

Wandel auf leisen Sohlen - Die stille Revolution im Gesundheits- und Sozialbereich

Elisabeth Brodersen

Paperback

152 Seiten

ISBN-13: 9783741212420

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 09.08.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
19,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Während die Perspektive "Industrie 4.0" immer mehr in den Brennpunkt der Aufmerksamkeit gerät, ereignet sich ein mindestens ebenso tiefgreifender Paradigmenwechsel im Gesundheits- und Sozialbereich bisher eher als "Wandel auf leisen Sohlen".
Mobile Handscanner, die jeden individuellen Arbeitsschritt erfassen und steuern können, halten Einzug in Beratung und Therapie. "Pflegeroboter" kommen zum Einsatz. Die individuelle Beratung durch den Hausarzt weicht der "Fließbandbehandlung" in medizinischen Versorgungszentren.
In rasanter Geschwindigkeit scheinen die Entwicklungslinien einer "Dienstleistung 3.0 und 4.0" zusammen zu fließen.
Die Autorin folgt dieser bislang "stillen Revolution" im Gesundheits- und Sozialbereich von ihren Anfängen in den 90er Jahren über die Gegenwart bis hin zu dem Blick auf ihre zukünftigen Perspektiven.
Wie kam es zu der marktorientierten Sozialgesetzgebungen in den 90er Jahren? Haben sich Standards in Beratung und Therapie als "Hüter der Qualität" bewährt oder wurde mit ihnen eher die Nivellierung und Automatisierung von Prozessen vorangetrieben?
Wieweit schützt das gesetzlich verordnete Qualitätsmanagement den Klienten/Patienten, wieweit verstärkt es mit dem Credo der "ständigen Verbesserung" das "ständige Wachstum" profitorientierter Unternehmen im Gesundheits- und Sozialbereich?
Könnten im Gesundheits- und Sozialbereich mögliche positive Effekte des marktorientierten Wettbewerbs besser genutzt werden in einem "Gleichgewicht der Kräfte" zwischen kommunalen und privaten Einrichtungen? Sind die aktuellen Ansätze der Rekommunalisierung daher zu begrüßen oder eher kritisch zu betrachten als ein Weg in die "gute alte Zeit" starker und konkurrenzfähiger kommunaler Einrichtungen die es so nie gab?
Diese und weitere Fragen bedürfen dringend weitergehender Analysen und vor allem einer lautstarken Diskussion, um in ihrer tiefgreifenden Bedeutung erkannt zu werden. Das Buch leistet mit seinem kritischen Blick auf die sozialpolitischen Weichenstellungen der jüngeren Vergangenheit und auf die sich in der Gegenwart abzeichnenden Entwicklungstrends einen wichtigen Beitrag dazu. Es basiert auf den langjährigen beruflichen Erfahrungen der Autorin in der Leitung von Organisationen des Gesundheits- und Sozialwesens und als freiberufliche Beraterin und Ausbilderin im Managementbereich.
Elisabeth Brodersen

Elisabeth Brodersen

Elisabeth Brodersen, Dr. phil., Jahrgang 1949, Diplom-Pädagogin, zusätzliche Qualifikationen in den Bereichen Supervision, Organisationsentwicklung und Management.
Berufliche Erfahrungen:
Langjährige Tätigkeit als Geschäftsführerin und Leiterin in unterschiedlichen Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens
Seit 15 Jahren freiberufliche Tätigkeit als Ausbilderin für Qualitätsmanagement-Fachkräfte und als Organisationsberaterin, insbesondere für Fragen der Entwicklung und Darlegung von Qualitätsmanagementsystemen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.