[why not]-Café

[why not]-Café

Ein Integrations-Start-up gründen

Glen Ganz

Paperback

128 Seiten

ISBN-13: 9783748132028

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 11.10.2018

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
5,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Warum du dieses Buch lesen solltest
Veränderungen in der Gesellschaft fangen mit Begegnungen auf persönlicher Ebene an. Eine Israelin trifft einen Iraner, doch beide ahnen nicht, woher sie kommen und schließen Freundschaft. Eine deutsche Rentnerin kocht mit Nordafrikanern und ihre Ängste verschwinden. Ein christlicher Fundamentalist trifft einen Muslim zum Frühstück. Von solchen Begegnungen an einem besonderen Ort, dem why not Café in Hamburg, erzählt dieses Buch. Es zeigt, wie persönlicher Austausch, Gespräche und Freundschaften die Vielfalt unserer Gesellschaft erfahrbar machen und damit ein echtes Fundament für Integration schaffen.
Viele Menschen träumen davon, solche Begegnungsorte für Austausch und Integration aufzubauen, doch sie wissen nicht, wie und wo. Dieses Buch soll dir einen ersten Zugang bieten, dich motivieren und zum Machen anregen. Es ist Teil eines dreiteiligen Models für ein Start-Up Begegnungscafé aus Buch, Businessplan und Beratung.
[why not] Integration zusammen leben
Glen Ganz

Glen Ganz

Nach seinem MBA in den USA arbeitete er in Ecuador und Deutschland in der Telekommunikationsbranche. Als Unternehmer gründete er seine eigene Firma im Dienstleistungsbereich und wechselte zum Sozialmanagement. Sein Leben und sein Engagement in kirchlichen und sozialen Projekten sind geprägt durch Arbeit in interkulturellen Teams, mit Migranten und Ehrenamtlichen. Seine Erfahrungen teilt er schon seit vielen Jahren in Seminaren und als Referent zu Themen, wie Integration, Diversität und dem Zusammenhalt der Gesellschaft.

Unter seiner Leitung des Café why not? in Hamburg gewann die Einrichtung mehrere Preise und Förderungen, u. a. die Hamburger Tulpe 2012.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.