Wir sind nicht besser, aber anders

Wir sind nicht besser, aber anders

Deutscher Adel in der Nachkriegszeit und in der Bundesrepublik Deutschland Sein Selbstverständnis unter besonderer Berücksichtigung des Geschlechtes derer von Arnim

Barbara Mansfield

ePUB

752,8 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783753432878

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 15.04.2021

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
9,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Mit dem deutschen Adel ist es so wie in Andersens Märchen von "Des Kaisers neue Kleider" - Entweder man glaubt an ihn oder nicht. Offiziell gibt es den deutschen Adel seit 1918 nicht mehr. Aber die Menschen, die adelig geboren wurden existieren nach wie vor und die Berichterstattung in den ,,Bunten Blättern'' und Fernsehanstalten zeigen, dass der Adel immer noch ein interessantes Thema ist. Dies gilt für die europäischen Königshäuser, aber auch für den bundesdeutschen Adel. Im Buch wird der Frage nachgegangen, wie der Adel nach 1945 mit dem Land-, Macht- und Prestigeverlust umgegangen ist und wie er seine Rolle in einer Demokratie wahrnimmt. Sieht er sich immer noch als Elite oder ist er inzwischen im Bürgertum aufgegangen?
Barbara Mansfield

Barbara Mansfield

Barbara Mansfield wurde am 31. Mai 1945 in Hamburg geboren. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und Abitur studierte sie an der Freien Universität Berlin Politische Wissenschaften und Geographie. Nach erfolgreichem Abschluss dieser Studiengänge (Staatsexamen und Diplom) absolvierte sie ein Redakteur-Volontariat beim Sender Freies Berlin und arbeitete anschließend als Redakteurin beim NDR in Hannover. Nach ihrer Rückkehr nach Berlin arbeitete sie wieder 13 Jahre als Fernsehjournalistin beim SFB. Ihre letzten Berufsjahre war sie alleinige Pressesprecherin der Berliner Verkehrsbetriebe und arbeitet jetzt wieder als freie Journalistin. Barbara Mansfield stammt selbst aus einer sehr alten adeligen Familie. Dies erleichterte ihr den Zugang zu den Adeligen, die sonst Journalisten respektive Nichtadeligen ungern Interviews geben, da sie sich oft missverstanden fühlen. 168 Adelige haben sich bereit erklärt, der Autorin Rede und Antwort zu stehen. Die Auswertung dieser Interviews geben einen guten Überblick über die "Innen- und Einsichten" des Adels in der Bundesrepublik Deutschland.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.