Mit Selbstmanagement zum Bucherfolg (Teil 1/2)

Mit Selbstmanagement zum Bucherfolg (Teil 1/2)

Der erfahrene Coach und Sachbuch-Autor Jürgen Wulff zeigt auf, wie 8 einfache Schritte Autoren helfen, ihr Buchprojekt motiviert und gezielt anzugehen.

BoD traf sich mit dem Hamburger Unternehmensberater, Coach und Sachbuch-Autor Jürgen Wulff, der in seinem eigenen Arbeitsalltag erfolgreich dieselben Techniken anwendet, die er auch seinen Klienten in Coachings und Seminaren vermittelt. Im Gespräch berichtet er über die Wichtigkeit von Selbstmanagement bei Buchprojekten und verrät konkrete Tricks und Techniken, die Autoren dabei helfen können, ihr Buch erfolgreich und effektiv von der Idee bis zum fertigen Werk zu erstellen.

Lesen Sie im ersten Teil des Interviews, wie Sie Ihren inneren Schweinehund überwinden und Ihren lang gehegten Traum vom Buchprojekt strukturiert und aktiv angehen.

Interview und Text: Hanna Meiners

 

Selbstmanagement – so viel Freiheit wie möglich, so viel Struktur und Planung wie nötig

Jürgen Wulff ist Experte, wenn es darum geht, hilfreiche Strukturen zu schaffen. Selbstmanagement, so erklärt er, sei die Fähigkeit, eine Aufgabe oder ein Projekt so anzugehen, dass das gewünschte Ergebnis oder Produkt entsteht.
Im Falle von Autoren ist es das eigene Buch. Dabei gilt es, seine Motivation, Gefühle, Energie und seinen Arbeitsstil zu managen. Das sei einfacher als viele denken, ergänzt Wulff, der mit dem Prozess des Schreibens und möglichen Herausforderungen reichlich Erfahrungen gesammelt hat.

Doch warum ist Selbstmanagement so wichtig und wie kann es die Arbeit und den Erfolg von Autoren verändern?

„Platt formuliert: Mit gutem Selbstmanagement ist alles anders“, sagt Wulff. Es geht darum, neu zu durchdenken, in welche Projekte man wirklich wie viel Zeit, Energie usw. investieren will. Schnell wird dann sichtbar, dass man bei wichtigen Projekten wie dem eigenen Buch dann viel besser vorwärts kommt, sich nicht so leicht ablenken lässt, schwierige Phasen schnell überwindet und mit Spaß bei der Sache ist. Mit effektivem Selbstmanagement stellt sich dann auch schnell der Erfolg ein.
„Mit jeder Seite und jedem Kapitel wächst die Zufriedenheit mit sich selbst“, erklärt Wulff. „Je besser man sich selbst managen kann, desto effektiver kann man arbeiten.“
Dafür muss man sich auch nicht völlig neu durchplanen. Die Devise lautet: so viel Freiheit wie möglich und so viel Struktur und Planung wie nötig.

Besonders wichtig – das wird im Laufe des Interviews schnell deutlich – ist vor allem ein guter Plan am Anfang.

Pierre Kurby

Jürgen Wulff

ist Unternehmensberater, Coach, Blog-, Buch- und Onlinekurs-Autor. Als Selbstmanagement-Experte hat er über 30 Jahren Erfahrung. Mit Leidenschaft und aus Überzeugung unterstützt er seine Klienten beim erfolgreichen Entwickeln und Umsetzen von Strategien.
www.juergenwulff.de

„Am Anfang steht immer eine Idee – ganz egal, ob es sich um einen spannenden Roman, ein Kinderbuch, eine biografische Erzählung oder ein Sachbuch handelt.“, weiß Jürgen Wulff aus Erfahrung und erwähnt gleich den nächsten wichtigen Punkt: „Als Autor muss ich herausfinden, ob diese Idee zündet und daraus ein Buch entstehen kann, das seine Leser findet.“
Autoren empfehle er daher zunächst stets, ein Exposé zu schreiben, das die wichtigsten Angaben, Ziele und Inhalte zum Buch zusammenfasst.
Das hat einen guten Grund, erklärt der Coach, der genau weiß, warum so viele Buchprojekte nicht wie erhofft gelingen: „Ohne Plan zu starten ist oft der Anfang vom Ende. Eine tolle Idee ist ein guter Anfang, aber sie allein reicht nicht. Mit etwas Recherche und Planung kann ich leicht prüfen, ob das Thema mich wirklich über eine längere Zeit begeistern und motivieren kann.“

Pierre Kurby

Hanna Meiners

ist Deutsch-Finnin mit einem Master-Abschluss in Germanistik von der Universität Helsinki. In der indischen Metropole Bangalore hat sie ihre Wahlheimat gefunden. Sie arbeitet als freiberufliche Texterin. Ihr Ziel ist es, mit ihrem Unternehmen Brücken zwischen verschiedenen Kulturen zu schlagen. Zu ihren großen Leidenschaften gehören neben Indien vor allem Sprachen und Reisen.
www.hannameiners.com

Doch wie findet man den Anfang und überwindet den „inneren Schweinehund“, möchte ich wissen. Für viele angehende Autoren oder Menschen mit dem Traum vom eigenen Buch, stellt ja genau das die größte Hürde dar.

Wulff antwortet lachend: „Der innere Schweinehund sollte schwanzwedelnd neben einem stehen und fragen, wann es denn endlich losgeht.“
Der erfahrene Autor erinnert auch daran, dass das Schreiben keinen Krampf darstellen sollte: „Wenn es ein Kampf gegen den inneren Schweinehund wäre, dann läuft etwas falsch. Ein Buchautor freut sich darauf, dass er an seinem Werk weiterschreiben darf, denn schließlich hat er eine Geschichte zu erzählen oder als Sachbuchautor eine wichtige Botschaft zu vermitteln. Diese Freude sollte so groß sein und so viel Energie liefern, dass der innere Schweinehund sich kaum meldet.“
In seiner eigenen Arbeit als Sachbuchautor, erklärt Wulff, motiviere ihm vor allem das Bewusstsein, dass er anderen Menschen mit seinem Wissen und seinen Techniken helfen könne.

Der erste wichtige Schritt am Anfang eines Buchprojektes sei mit einem Exposé und der Storyline bereits geschafft, so Wulff. Dieses Grundgerüst wird anschließend durch das Anlegen einer Kapitelunterteilung mit den wichtigsten Inhalten verfeinert.
Durch seine langjährige Arbeit als Coach und Austausch mit anderen Autoren weiß Jürgen Wulff auch, dass zu viel Perfektionismus am Anfang hinderlich sein kann. Sein Rat: „Erst einmal los schreiben, den Ideen freien Lauf lassen, ohne gleich zu bewerten und zu kritisieren. Ergänzt, korrigiert oder gestrichen wird später.“

In 8 Schritten zum Bucherfolg durch Selbstmanagement

1

Fangen Sie an und lassen Sie sich nicht von inneren Ausreden abhalten!
Verändern Sie Ihre innere Einstellung und fangen Sie heute an, statt noch länger zu warten.

2

Bauen Sie eine lang anhaltende Motivation über eine Vision auf!
Starten Sie mit einer Idee und entwickeln Sie daraus eine attraktive Vision, die Sie wirklich anspricht.

3

Formulieren Sie ein konkretes Ziel für Ihr Buch, das zu Ihrer Vision passt!
Ein Exposé wird Ihnen helfen, alle wichtigen Informationen zu sammeln.

4

Gehen Sie mit Plan vor!
Planen Sie vom Groben zum Detail. Starten Sie mit Jahresplänen und gehen Sie dann über Monatspläne zu Wochen- und Tagesplänen. Sorgen Sie dafür, dass alle benötigten Arbeitsmittel vorhanden sind und Sie ungestört arbeiten können.

5

Geben Sie eine schriftliche Selbstverpflichtung ab!
Am besten Sie schreiben die Selbstverpflichtung mit der Hand. So zurren Sie Ihr Ziel und die Termine nochmals fest und erhöhen damit die Wirksamkeit.

6

Gestalten Sie Ihren Arbeitsplatz so, dass Sie gerne dort arbeiten!
Ihr Arbeitsplatz sollte zum Arbeiten einladen und Ihnen die notwendige Konzentration erlauben. Überlegen Sie auch, wie Sie an anderen Orten – unterwegs oder auf Reisen – angenehm und effektiv arbeiten können.

7

Arbeiten Sie konzentriert nach Plan mit klaren Prioritäten!
Starten Sie mit dem Wichtigsten und lassen Sie sich nicht durch Nebensächlichkeiten ablenken.

8

Kontrollieren Sie Ihren Plan und Ihre Vorgehensweise!
Halten Sie regelmäßig inne, zum Beispiel am Ende einer Woche und halten Sie Rückschau. Machen Sie Anpassungen an Ihrem Plan oder Ihrem Vorgehen, wo es notwendig ist, bis Sie Ihre persönliche Erfolgsstrategie gefunden haben.

Lesen Sie IM ZWEITEN TEIL des Interviews, wie Sie die „Angst vorm weißen Blatt“ überwinden, eine langanhaltende Motivation aufbauen und durch Strukturen Ihre Produktivität steigern können, um Ihr Buchprojekt erfolgreich abzuschließen.


Professionalitätscheck

Gut verkäufliche E-Books und Bücher folgen einem klaren Veröffentlichungskonzept: Inhalt, Gestaltung und Preis sind sorgfältig ausgewählt und auf die Zielgruppe abgestimmt. Nehmen Sie sich vor Ihrer Veröffentlichung Zeit, Fragen rund um die Professionalität und Verkaufsbasis Ihres Titels für sich zu beantworten. Mit dem BoD-Professionalitätscheck gewinnen Sie eine wichtige Grundlage für Ihre Veröffentlichung und tragen langfristig zum Erfolg Ihres Titels bei.

  1. Ottmar Kögel am 19.02.2016, 19:08 :

    Hallo Herr Wulff,

    Ihre Tipps treffen ins Schwarze.
    Im Rückblick habe ich fast jeden Punkt so durchgezogen.
    (Sachbuch “Pumping-Physics”)

    VG
    Ottmar Kögel

    • Jürgen Wulff am 23.02.2016, 21:49 :

      Hallo Herr Kögel,
      vielen Dank für die Rückmeldung, das freut mich sehr. Ihr Buch behandelt zudem ja auch ein sehr interessantes Thema. So etwas hätte ich mir in meiner Schulzeit gewünscht!
      Herzlichen Gruß
      Jürgen Wulff

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>