Für jedes Buch das passende Papier

Für jedes Buch das passende Papier

Neben einer ansprechenden Gestaltung trägt auch die Buchausstattung maßgeblich zu einem angenehmen Leseerlebnis bei. Mit dem zum Genre, Text- und Bildumfang passenden Papier setzen Autoren ihr Buch optimal in Szene. Ab sofort bietet BoD auch Fotomatt 120g-Papier zur Auswahl.

Allgemein, Tipps, Wissen | Anja Meiners

Das Auge liest mit – das gilt nicht nur für den Inhalt eines Buches, sondern auch für dessen äußeres Erscheinungsbild. Im ersten Moment ist es das Buchcover, das Interesse beim potenziellen Leser wecken muss. Eine ansprechende Gestaltung sollte sich natürlich auch im Inneren des Buches fortführen, denn ein klarer und ästhetischer Buchsatz sorgt für ein angenehmes Leseerlebnis. Aber nicht nur der visuelle Aspekt ist dafür entscheidend – auch die Haptik und Ausstattung eines Buches wirken maßgeblich unterstützend. Ab sofort bietet BoD das neue Papier Fotomatt 120g, das sich besonders für hochwertige Farbdrucke eignet.

Die Papiersorten im Überblick

Weiß 90g – Strahlend bei Text und Bildern

Für Sach- und Fachbücher ist das weiße Papier meist die erste Wahl. Ob in Schwarz-Weiß oder Farbe – häufig sind in Sachbüchern Bilder, Grafiken oder Illustrationen enthalten. Und je klarer das Weiß im Hintergrund, umso farbechter können die Bilder dargestellt werden. Vorwiegend findet das 90g-Papier bei Paperbacks oder Hardcover-Büchern (mit oder ohne Fadenbindung) Verwendung, es kann jedoch auch mit der Einbandart Ringbuch oder Booklet kombiniert werden. Das 90g-Papier ist griffig und nahezu blickdicht, aber so dünn, dass Paperbacks und Hardcoverbücher bis zu 700 Seiten umfassen können.

Cremeweiß 90g für ein entspanntes Leseerlebnis

Ob Liebesroman, Fantasy oder Thriller – gerade belletristische Titel sind sehr textlastig und beinhalten meist nur wenige oder gar keine Bilder. Für diese Bücher eignet sich cremeweißes Papier ideal. Der Vorteil gegenüber strahlend weißem Papier besteht im geringeren Farbkontrast zwischen Schrift und Papier, was eine für das Auge entspannte Lesbarkeit begünstigt. Bei dem Farbton – auch bekannt als „chamois“ (dt. Sahne) – handelt es sich um einen angenehm hellen Beigeton, der nicht mit dem typischen Grauton von Umweltpapier zu verwechseln ist.

NEU: Fotomatt 120g – die goldene Mitte

Das neue 120g Fotomatt-Papier ist bei Wahl des Brillant-Druckes verfügbar und prädestiniert für Ratgeber, z. B. Kochbücher oder auch Kinderbücher, die Texte und Farbbilder vereinen. Farbmotive können auf dem weißen Papier besonders farbecht gedruckt und wiedergegeben werden, es hat – wie der Name bereits verrät – eine matte Oberfläche. Es ist fester und blickdichter als das 90g-Papier und zeichnet sich durch eine besonders angenehme Haptik aus. Diese Papiersorte kann mit Ausnahme des Booklets mit allen Einbandarten kombiniert werden.

Fotobrillant 200g – für den glanzvollen Auftritt

Weiß und glänzend – perfekt für Bildbände und Bücher mit hohem Bildanteil. Denn auf dem Fotobrillant-Papier kommen Farbbilder optimal zur Geltung. Das 200g-Papier ist das festeste aller BoD-Papiersorten, liegt perfekt in der Hand und ist äußerst strapazierfähig, was insbesondere bei Kinder- oder Kochbüchern ein großes Plus ist. Verfügbar in Kombination mit dem Brillant-Druck und mit Ausnahme des Booklets bei allen Einbandarten.


INFO
BoD-Autoren stehen beim Papier drei Grammaturen zur Auswahl: 90g, 120g und 200g. Die Gewichtangabe gibt Auskunft über die „Dicke“ des Papiers und bezieht sich auf Gramm pro Quadratmeter. Der Umfang sowohl eines Paperbacks als auch eines Hardcovers darf zwischen 24 und 700 Seiten liegen. Ringbücher können 24 bis zu 400 Seiten und Booklets 4 bis 48 Seiten umfassen.

Für jedes Buch die passende Ausstattung

Je nach inhaltlichem und gestalterischem Schwerpunkt eines Buches eignen sich bestimmte Ausstattungsmerkmale besonders gut. So gibt es Buchformate, die üblicherweise speziell bei belletristischen Titeln oder Sachbüchern zum Einsatz kommen oder unterschiedliche Papiersorten- und -farben, die je nach Text- und Bildumfang bevorzugt verwendet werden. Letztlich ist jedes Buch einzigartig und bedarf daher einer individuellen Ausstattung. Von der Einbandart, über die Laminierung bis hin zum Papier stehen für BoD-Autoren zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten bei der Buchausstattung zur Auswahl.

13 

  1. Balz-Cochois am 04.02.2016, 09:06 :

    Danke für den Hinweis. Ich werde ihn mir für mein nächstes Buch, das viele Fotos enthalten soll, merken.
    H.B.-C.
    4.2.16

  2. Horst Schultze am 07.02.2016, 17:28 :

    Danke für die Info. Ich würde gerne das Papier für mein neues Buchprojekt verwenden. Macht sich das preislich deutlich bemerkbar? Mit anderen Worten: Ist das neue Papier teurer? Für eine kurze Nachricht wäre ich Ihnen dankbar.
    Mit freundlichen Grüßen, Horst Schultze

    • Anja Meiners am 08.02.2016, 09:49 :

      Hallo Horst,
      die Druckkosten liegen mit dem 120g-Papier höher als bei Verwendung des 90g-Papiers und etwas niedriger als mit 200g-Papier. Das Fotomatt 120g-Papier eigenet sich insbesondere für Bücher mit Bildern und stellt daher eine preislich attraktive Alternative zum 200g-Papier dar.
      Einen genauen Preis mit deiner Wunschausstattung kannst du bequem mit unserem Preiskalkulator ermitteln: http://www.bod.de/autoren/buch-veroeffentlichen/preiskalkulation.html

      Viele Grüße
      Anja von BoD

      • Horst Schultze am 01.03.2016, 10:33 :

        Hallo Anja, vielen Dank für die Info. Komme leider erst heute zum Antworten. Die Druckkosten sind ja doch wesentlich höher als beim 90g-Papier.Ich werde dann doch beim gut Bewährten bleiben.
        Viele Grüße
        Horst Schultze

  3. Eelco Hekster am 06.03.2016, 20:53 :

    Hallo Horst,

    das goldene Mitte ist das 120g-Papier gewiss nicht! Preislich liegt es sehr nah bei dem Fotobrillant-Papier. Es wäre schön, wenn der Preis der neuen Papiersorte genau zwischen dem des 90g-Papiers und des 200g-Papiers liegen würde.
    Ich hätte das 120g-Papier gerne mal ausprobiert. Habe davon abgesehen, weil die 30 Gramm mehr sehr teuer sind!

    Freundliche Grüße,

    Eelco Hekster

  4. Jane am 16.03.2016, 21:30 :

    Hallo,

    ich plane für mein neues Projekt ein Kinderbuch mit Seiten zum Ausmalen. Ist das Papier hierfür geeignet für Bunt-&Filzstifte? Ich würde auch 90g nehmen,habe aber Angst,dass die Farbe auf die Rückseiten mit Text durchgeht. Ist die Befürchtung gerechtfertigt? Wie sieht es mit dem 200g Papier aus?

    Vielen Dank für die Rückmeldung.

    • Anja Meiners am 21.03.2016, 14:44 :

      Hallo Jane,
      hier würden wir tatsächlich das Fotomatt 120g-Papier empfehlen, es eignet sich gut zum Anmalen – auch mit Filzstiften. Beim 90g-Papier würde die Farbe im Vergleich dazu stärker durchschimmern. Beim 200g-Papier hingegen handelt es sich um eine gestrichene/gänzende Variante (Fotobrillant), die Farbe nicht so gut aufnimmt und sich daher nicht zum An/-Ausmalen eignet.

      Viele Grüße
      Anja von BoD

  5. Ralph Schröder am 27.04.2016, 16:59 :

    Kann mir jemand sagen, auf welchem Papier der Schutzumschlag gedruckt wird bei BoD? Wird wohl nicht das sein, wie für den Buchblock, oder?

    Grüsse
    Ralph Schröder aus Basel

    • Anja Meiners am 28.04.2016, 09:30 :

      Hallo Ralph,
      für Schutzumschläge verwenden wir ein griffiges, blickdichtes 120g-Papier.

      Viele Grüße
      Anja von BoD

  6. Darja am 17.05.2018, 11:11 :

    Hey :)
    Bin dabei ein Buch zu gestalten und als erstes stellt sich die Frage welches Format, welches Papier etc. Bei mir handelt es sich um ein Buch, welches man einmal liest und im nächsten Jahr vielleicht wieder mal nach vorne nimmt. Es ist eine Kombination zwischen Text und grossen Bildern. Mir ist es wichtig, dass es angenehm zum lesen ist (nicht hoch weiss und nicht gestrichen), aber die Fotografien möglichst Farbecht sind. Wichtig ist, dass es nicht schnell vergilbt und dass man es oft durchblättern kann und das Papier nicht darunter leidet. Bin mir auch nicht sicher welche dicke (g) das Papier haben sollte. könnten Sie mir da einen Tipp geben?

    Vielen Dank!

    Liebe Grüsse
    Darja

    • Jessica Halermoeller am 17.05.2018, 16:57 :

      Hallo Darja,

      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Wir bieten generell zahlreiche Ausstattungsvarianten für Bücher. Bei den Buchformaten selbst kann man aus zehn verschiedenen Buchformaten wählen.
      Um dir die Entscheidung leichter zu machen, habe ich dir nachfolgend zu den Buchformaten typische Anwendungsbeispiele aufgelistet:
      12,0 cm x 19,0 cm: das ideale Format für ein kleines Taschenbuch
      13,5 cm x 21,5 cm: das klassische Format für ein Taschenbuch
      14,8 cm x 21,0 cm: ideal für ein klassisches Sach-/Fachbuch (entspricht DIN A5)
      15,5 cm x 22,0 cm: optimal für ein Kinder- oder Jugendbuch
      17,0 cm x 17,0 cm: das kleine Quadratische für originelle Fotobuchideen
      21,0 cm x 15,0 cm: optimal für breitbildformatige Abbildungen
      17,0 cm x 22,0 cm: ideal für Kochbücher und Ratgeber
      19,0 cm x 27,0 cm: perfekt für kostengünstige Bildbände
      21,0 cm x 21,0 cm: das große Quadratische für originelle Fotobuchideen
      21,0 cm x 29,7 cm: perfekt für großformatige Bildbände (entspricht DIN A4)
      Wenn du dich für ein Hardcover mit Schutzumschlag eintscheidest, kannst du aus allen Formaten bis 17,0 cm x 22,0 cm wählen.

      Bei den Papieren hat man die Wahl zwischen 90g-Qualitätspapieren (weiß oder cremeweiß) und Fotomatt 120g- sowie Fotobrillant 200g-Papieren.
      All unsere Papiersorten sind jeweils säure-, holz- und chlorfrei sowie alterungsbeständig.

      Für Bücher mit einem hohen Bildanteil würde ich dir daher das Fotomatt 120g- und Fotobrillant 200g-Papier empfehlen, welches jeweils in weiß verfügbar ist. So wird beim Druck der Farbseiten die Farbwiedergabe nicht von der Papierfarbe beeinflusst.

      Ich hoffe, dass wir dir damit die Entscheidung ein wenig leichter machen konnten.

      Viele Grüße
      Jessy von BoD

  7. Daniel am 30.06.2019, 19:04 :

    Hallo.
    Bis welche Seitenzahl mit 250gr ist ein geklebtes Hardcover noch sehr gut im vergleich zum stiched? Ich denke mir, dass durch das Gewicht der Seiten und event auch noch der Größe, das Buch sich schneller aufloest wenn geklebt. Ist diese Annahme richtig?
    mfg Daniel

    • Jessica Halermöller am 08.07.2019, 15:57 :

      Hallo Daniel,
      generell ist eine Fadenheftung natürlich immer besser als eine Klebebindung, da sie fast unverwüstlich ist.
      Eine Beurteilung „noch sehr gut im Vergleich“ ist hier leider relativ. Wird es ein Nachschlagewerk, Kinderbuch, Kochbuch o.ä., was oft in die Hand genommen und oft beansprucht wird, würden wir immer eine Fadenbindung empfehlen.
      Zu beachten ist beim 200gr Papier auch noch die Seitenanzahl. Wie viele Seiten soll das Buch bekommen? Das Papier ist ziemlich schwer und die Bücher können dann schnell recht unhandlich werden – je nach Seitenzahl. Daher empfehlen wir auch eher das 120gr Fotomatt Papier statt des dicken 200gr Papiers.

      Viele Grüße
      Jessy von BoD

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>