Unser Jahresrückblick 2018

Unser Jahresrückblick 2018

Während wir schon fleißig Pläne für das neue Jahr schmieden, möchten wir die Gelegenheit nutzen, um auf die vergangenen zwölf Monate zurückzublicken. Viele Events, tolle Auszeichnungen für unsere Autorinnen und Workshops: das war 2018!

Allgemein, Self-Publishing, Szene | Jessica Halermöller

12 Monate –

 

unsere größten Highlights

Januar

Neues Jahr, neue Vorsätze

Mit der Aufbruch-Challenge läuteten wir das neue Jahr ein und gemeinsam mit Skoobe suchten wir spannende Kurzgeschichten zum Thema „Aufbruch“ in den Genres Liebesroman, Krimi und Fantasy. Im Rahmen der Leipziger Buchmesse fand die Preisverleihung statt.

Passend zum neuen Jahr, starteten wir auch mit unserem neuen Service: der Coverdesign Collection. Im Vergleich zum easyCover findet man hier individuelle Designs, die nur für ein Buchprojekt verwendet werden können. Wir arbeiten bei dieser Sammlung von Covern mit Designern zusammen, die extra für uns diese Buchcover designen und zur Verfügung stellen. Das Angebot enthält genre-typische Designs für Krimi, Romance oder Fantasy ebenso wie Sachbuchdesigns mit professioneller Typografie und klaren Formen oder passende moderne Designs für Erzählungen, Lyrik oder Kinderbücher.

Februar

So lesen und schreiben die Generationen X, Y, Z

Zu Beginn des Jahres untersuchte die IUBH Internationale Hochschule gemeinsam mit uns das Lese- und Schreibverhalten verschiedener Generationen. Hier zeigten sich beim Leseverhalten und der Mediennutzung deutliche Unterschiede. Am meisten liest Generation X – die Geburtsjahrgänge 1965 bis 1980 – (80 Prozent lesen täglich), gefolgt von Generation Y – die Geburtsjahrgänge 1980 bis 1995 – (66 Prozent lesen täglich) und Generation Z – die Jahrgänge 1995 bis 2010 (62 Prozent lesen täglich).

März

Hallo Biblioconnect! Hallo Schneechaos!

Im März haben wir mit Biblioconnect eine maßgeschneiderte Software als Unsterstützung für Verlage auf den Markt gebracht. Sämtliche Abläufe wie z. B. die Herstellung der Druckdaten, die E-Book Konvertierung und die gesamte Bestellabwicklung, können hiermit organisiert und gesteuert werden. Für Verlage ist Print on Demand die perfekte Lösung, wenn Bücher nach Bedarf flexibel und risikofrei produziert werden möchten.

Auf der Leipziger Buchmesse gab es dann zwar ein großes Schneechaos, aber davon ließen wir uns definitiv nicht beirren: Spätestens nach dem ersten, warmen Kaffee an unserem Messestand waren die Schneemassen vergessen. Es gab wieder viele tolle Veranstaltungen mit unseren AutorInnen, Workshops und Vorträge zum Thema Selfpublishing. Ein weiterer Höhepunkt war unser BoD Bookdate: ein Event für Leser, Blogger und Bücherfans. In diesem Rahmen gab es nicht nur tolle Lesungen von verschiedenen AutorInnen, wie Nico Abrell, Monika Pfundmeier, Mira Valentin und Sissi Kandziora, sondern auch die Preisverleihung der Aufbruch-Challenge.

April

Wie entstehen eigentlich Bücher?

Am 23.04.2018 feierte alle Welt das Buch, vor allem aber natürlich Buchhandlungen, Verlage, Lesebegeisterte, AutorInnen und Buchverliebte. Unter dem #verlagebesuchen öffneten wir, gemeinsam mit vielen anderen Unternehmen, unsere Türen und zeigten, wie ein Buch bei uns in der Produktion entsteht. Vom ersten Druck des Covers, über den Buchblock, die Zusammenführung beider Komponenten bis zum Versand: jeder Arbeitsschritt konnte genaustens beobachtet werden.

Gerade solche Prozesse sind natürlich für Autoren besonders spannend, um eine Vorstellung zu bekommen, wie das eigene Buch hergestellt wird. In Zukunft werden wir auf jeden Fall immer mal wieder in unsere Produktionshallen einladen und rechtzeitig über den Blog und die Social Media Kanäle darüber informieren.

Auf unserem Blog selbst haben wir bereits einmal einen Blick hinter die Kulissen geworfen und auch in den Story-Highlights unseres Instagram-Kanals kann man von zuhause aus dem Entstehungsprozess eines Buches zusehen.

Mai

Viele Events, viele Fragezeichen und eine Plot-Challenge

Mit der LoveLetterConvention wurde vor einigen Jahren ein Event ins Leben gerufen, bei der sich alles um die Liebe dreht. Genrebegeisterte RomanceleserInnen und Autorinnen trafen hier aufeinander. An dieses Wochenende denken wir noch sehr gerne zurück und freuen uns auch schon auf das kommende Jahr!

Im 5. Monat des Jahres startete außerdem eine besondere Kooperation mit Beemgee, dem Autorentool: Gemeinsam riefen wir die Plotchallenge „Dein perfekter Plot“ ins Leben und waren begeistert von der großen Menge an TeilnehmerInnen. Das Tool von Beemgee hilft einem, die Erzählstruktur festzuhalten und am Aufbau der Geschichte zu arbeiten. Dazu zählt zum Beispiel die Entwicklung der handlungsrelevanten Charaktere als auch die dramaturgische Ausarbeitung der Ereignisse.

Ein Thema, mit dem wir uns auch in diesem Monat beschäftigen mussten, war die DSGVO. Die neue Datenschutz-Grundverordnung ist ein Regelwerk, welches die Verarbeitung personenbezogener Daten, also Angaben über bestimmte oder bestimmbare Personen (z. B. Namen, Adressen, Alter, etc.), durch private Unternehmen oder öffentliche Stellen in der EU bestimmt. Viel Aufregung, viele Fragezeichen. Wir haben versucht Licht ins Dunkle zu bringen und haben in dieser Phase einen informativen Blogbeitrag erstellt.

Juni

20 Jahre kreative Schreibfreiheit

Im Juni feierten wir mit vielen Gästen unseren runden Geburtstag: 20 Jahre Selfpublishing, 20 Jahre kreative Schreibfreiheit.
Gemeinsam mit AutorInnen, BloggerInnen und Buchbegeisterten veranstalteten wir ein Fest mit Workshops und Gesprächsrunden und schafften somit einen Ort zur Vernetzung und persönlichem Austausch.

In diesem Rahmen entstand auch unsere zweiteilige Blogreihe „Wie gelingt Selfpublishing?“. Vom Entstehungsprozess der ersten Idee, über das Schreiben, die Veröffentlichung und Vermarktung erklärten wir Schritt für Schritt, welche Punkte notwendig sind und beachtet werden müssen, wenn das eigene Buch geschrieben und zum Leben erweckt werden soll.

Ein Austausch rund um Literatur gab es dann auch wieder beim LitCamp in Heidelberg. Im Vergleich zu anderen Veranstaltungen werden die Inhalte per Handzeichen erst am Tag des Camps abgestimmt. So hat jeder die Möglichkeit sein eigenes Thema vorzuschlagen. Kurz nach diesem LitCamp kündigten sich dann auch in weiteren Städten Literatur Camps an, wie z. B. das LiteraturCamp in Hamburg.

Juli

Ein neues Social-Media Kleid, eine Nacht voller Bücher und ein neuer Upload
Manchmal braucht man einfach eine Veränderung: so auch unser Social Media Kanal Instagram. Auch, wenn wir dort noch nicht ganz unser Potenzial ausgeschöpft haben und in Zukunft noch mehr Inhalte teilen möchten, sind wir auf einem guten Weg. Im Juli starteten wir erstmals unsere Büchervorstellungen. Hierfür suchen wir redaktionell die Inhalte aus und stellen unterschiedliche Bücher verschiedener Genres vor. Gerade Neuerscheinungen finden hier in Zukunft besondere Aufmerksamkeit.

Ende Juli gab es dann auch eine Erweiterung in den Optionen zur E-Book Veröffentlichung: den ePub-Upload. Neben unserem easyEditor hat man so die Möglichkeit direkt eine fertige ePub-Datei hochzuladen. Vor der Veröffentlichung wird die Datei automatisch auf die technischen Vorgaben des Handels überprüft.

August

Neue Module auf der Webseite und Expertentipps zum Mitschreiben

Im August gab es einige Veränderungen im Bereich einzelner Website-Module: beispielsweise wurden neue Bildgalerien mit BoD-Titeln eingefügt, neue Hilfeartikel zum Thema „Wie funktioniert BoD“ verlinkt die TrustedShops-Bewertungen sichtbarer auf der Seite platziert. In Zukunft wird sich hier auch noch weiterhin einiges verändern.

Auf unserem Blog gab es in diesem Monat eine tolle Kooperation mit 4 unterschiedlichen AutorInnen: Jacqueline Vellguth, Sarah Saxx, Frank Lauenroth und Felicity Green verrieten, welche 12 Dinge sie gerne vor ihrer ersten Buchveröffentlichung gewusst hätten.
All die Tipps sind eine gute Erinnerung daran, dass jeder mal klein angefangen hat und vor ähnlichen Problemen steht. Das gilt natürlich vorallem dann, wenn man gerade das erste Mal an seinem eigenen Buchentwurf sitzt.

September

Schreibwettbewerb und neue Produktionshallen für BoD

Der Monat stand für weitere spannende Projekte. Im September wurde bekannt gegeben, dass wir gemeinsam Libri am Standort Bad Hersfeld ein hochmodernes Print-on-Demand-Zentrum errichten werden. Ab 2020 wird dieses vollständig in die Barsortimentslogistik integriert sein. Mit der neuen Produktion können so zukünftig 5 Mio. Bücher über Nacht in das Abholfach der Buchhandlung geliefert werden. Damit sind in Zukunft nahezu alle Titel inklusive Regionalia, Nischentitel und Backlisttitel sofort verfügbar.

Nahezu zeitgleich startete dann auch unser großer Schreibwettbewerb „myshortstory“, den wir ebenfalls in Kooperation mit Libri starteten. Über 300 TeilnehmerInnen reichten uns ihre Kurzgeschichten ein – und unserer Jury fiel es alles andere als leicht, die besten 10 Einreichungen auszuwählen.

Oktober

Ein Wiedersehen in Frankfurt

Auf der Frankfurter Buchmesse gab es ein Wiedersehen mit vielen bekannten und auch neuen Gesichtern. Hier präsentierten wir mit Antje Tresp-Welte nicht nur die Gewinnerin des Schreibwettbewerbs „Dein perfekter Plot“, sondern feierten auch gleich zwei große Prämierungen unserer Autorinnen Ella Zeiss und Monika Pfundmeier.

Monika Pfundmeier gewann mit ihrem Buch „Löwenblut“ den ersten Platz des Deutschen Selfpublishing Preises. „Präzise recherchiert, eine kraftvolle, unverwechselbare, mitunter poetische Sprache, und ein Plot, der dazu zwingt, solange weiter zu lesen, bis der Morgen graut und man sich im Büro krank meldet, weil man lieber weiter lesen will“, erklärte die internationale Bestseller Autorin Nina George und Vorstandsmitglied deutscher Schriftstellerinnen. Ella Zeiss gewann mit ihrem Buch über die Familiensaga „Wie Gräser im Wind“ den kindle Storyteller-Award. Ein weiterer Erfolg für eine tolle Selfpublishing Autorin! Wir sind sehr stolz auf diese Anerkennungen und Wertschätzung, denn sie zeigt, dass es sich lohnt für seine Träume zu kämpfen.

Auch die Buchhandelsumfrage, die wir gemeinsam mit dem Fachmagazin buchreport initiierten, zeigt, dass sich der stationäre Buchhandel den Selfpublishing Titeln immer weiter öffnet. So veranstaltet schon fast jeder dritte Buchhändler (29 Prozent) Lesungen mit Self-Publishern und über 53 Prozent der Buchhändler führen zum Beispiel bereits Selfpublishing-Titel im Sortiment.

November

Der Monat, um ein bearbeitungsfähiges Manuskript zu schreiben, oder?

Der November stand auch dieses Jahr wieder im Zeichen des NaNoWriMo – dem National Novel Writing Month. Dieses kreative Schreibprojekt, das bereits weltweiten Anklang gefunden hat, wurde vor über 18 Jahren ins Leben gerufen. Ziel ist es, innerhalb von 30 Tagen einen eigenen Roman oder zumindest ein überarbeitungsfähiges Manuskript mit mindestens 50.000 Wörtern zu verfassen.

Passend dazu veröffentlichten wir die Longlist des Schreibwettbewerbs „myshortstory“ und beendeten auf unserem Blog die vierteilige Blogartikelreihe zum Thema Vermarktung. Wer also noch Tipps zu den Themen Zielgruppenfindung, Werbemittel, Kennzahlen und Zieldefinition benötigt, sollte sich unbedingt diese Artikel anschauen.

Dezember

Große Vorfreude auf das kommende Jahr

Das Jahr 2018 war definitiv ein erfolgreiches Selfpublishing Jahr. Das ist auch der Grund, warum wir mit großer Vorfreude auf das kommende Jahr schauen.
In einem großen Blogbeitrag haben wir bereits unsere Events aufgelistet, an denen wir in den kommenden 365 Tagen teilnehmen werden und können es kaum abwarten neue Schreibwettbewerbe zu starten sowie Buchmessen und Veranstaltungen zu besuchen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>